Kate Moss mit Psychiaterhilfe gegen "böse Buben"

11. Juli 2006, 10:38
7 Postings

Model will angeblich ihren berühmten Hang zu zwielichtigen Männertypen überwinden

London - Nach ihrem beruflichen Comeback nimmt die britische Model-Schönheit Kate Moss nun auch Kurs auf einen privaten Neuanfang. Vor allem will sie mit Hilfe von Psychiatern endgültig ihren Hang zu zwielichtigen Männertypen überwinden, berichtete die Boulevardzeitung "Daily Mirror" am Montag.

Gerade erst durfte sich die 32-jährige Millionärin nach einer peinlichen Drogenaffäre als Spitzenmodel der Burberry-Kampagne für die kommende Herbst/Winter-Kollektion in der Modewelt zurückmelden. Burberry hatte Moss im vergangenen September fallen lassen, nachdem Londoner Blätter Fotos brachten, die sie angeblich beim Schnupfen von Kokain zeigten.

Nach einer erfolgreichen Drogentherapie in Arizona will Moss nun die endgültige Abkehr von "bösen Buben" wie ihrem Ex-Freund, dem drogensüchtigen Skandalrocker Pete Doherty (27), schaffen. Sie werde sich dafür künftig drei Mal pro Woche von Psychiatern auf einen sauberen Lebensstil einstimmen lassen, schrieb der "Daily Mirror". Die Therapie solle dem Supermodel auch helfen, einen "anständigen Freund" zu finden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.