Kroatien will weg von Image als Billig-Tourismus-Land

27. Juli 2006, 13:29
posten

Kroatien hegt in Sachen Fremdenverkehr ehrgeizige Pläne - auch das Landesinnere soll an Attraktivität gewinnen

Zagreb - Kroatien hegt in Sachen Fremdenverkehr ehrgeizige Pläne. "Wir wollen weg vom Image als Billig-Tourismus-Land", meint Staatssekretär Zdenko Mikic. Ziel der kommenden Jahre sei es, Kroatien zu einer "High-Quality-Destination" mit 500.000 Betten zu machen. Dabei sollen aber keine großen Beherbergungsbetriebe neu errichtet werden, vielmehr setzt Mikic auf "kleine Familien-Hotels". Derzeit sorgt die Tourismus-Industrie für rund ein Viertel (24,6 Prozent) des Bruttoinlandsproduktes.

80 Prozent der Gäste kommen dabei aus EU-Ländern, nur 15 Prozent sind Einheimische. Österreich liegt in der Besucherliste an fünfter Stelle, hinter Deutschland, Italien, Slowenien, Tschechien und Österreich. Neben dem Tourismus-Angebot an der Adria-Küste möchte das Tourismus-Ministerium aber auch das Landesinnere als Zielregion stärken. "Das Potenzial für Abenteuer-, Berg-, Winter- oder Kulturtourismus ist groß", ist Staatssekretär Mikic überzeugt´. APA

Share if you care.