Disziplinarverfahren gegen Frings

3. Juli 2006, 13:53
238 Postings

FIFA ermittelt nach den Tumulten im Viertelfinale gegen den deutschen Mittelfeldspieler

Berlin - Der Fußball-Weltverband FIFA eröffnet nach den Tumulten im WM-Viertelfinalspiel gegen Argentinien offenbar auch ein Disziplinarverfahren gegen den deutschen Nationalspieler Torsten Frings. "Nach Ansicht neuer Fernsehbilder hat die Disziplinarkommission der FIFA festgestellt, dass Frings mit großer Wahrscheinlichkeit aktiv involviert war", sagte FIFA-Mediendirektor Markus Siegler am Sonntagabend in Berlin. Eine Entscheidung über mögliche Sanktionen soll noch vor dem Halbfinale gegen Italien am Dienstag getroffen werden.

Die FIFA will am Montagnachmittag über mögliche Konsequenzen für Deutschlands Teamspieler Torsten Frings entscheiden. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bis Montag 13:00 Uhr Zeit, zu den Tumulten nach dem Elferschießen im Viertelfinale gegen Argentinien Stellung zu beziehen.

Frings wird nach Schlusspfiff eine Tätlichkeit gegen den argentinischen Stürmer Julio Cruz vorgeworfen. Der Bremer wies die Vorwürfe allerdings vehement zurück. "Ich habe nichts gemacht", sagte der 29-Jährige. "Ich habe mich in einem Pulk befunden, in dem alle wild um sich geschlagen haben. Ich habe selber zwei Schläge abbekommen. Da habe ich zu meinem Schutz die Hände nach vorne gestreckt, mehr war nicht."

Sollten die von der FIFA angeforderten TV-Bilder die Schuld Frings beweisen, droht ihm eine Sperre für das Halbfinale gegen Italien am Dienstag in Dortmund (21:00 Uhr). (APA/dpa)

  • Torsten Frings soll mit der Faust ausgeteilt haben.
    foto:epa/berg

    Torsten Frings soll mit der Faust ausgeteilt haben.

Share if you care.