Blair: Labour soll weiter an sich glauben

7. Juli 2006, 16:30
9 Postings

Premier: Trotz Wahlschlappen und schlechter Umfragewertem "selbstbewusst auf Errungenschaften unserer Regierung schauen"

London - Vor dem Hintergrund jüngster Wahlschlappen und schlechter Umfragewerte hat der britische Premierminister Tony Blair die Labour-Mitglieder aufgefordert, nicht wankelmütig zu werden. "Wir sollten selbstbewusst auf die Errungenschaften unserer Regierung schauen", sagte er in einer Rede in London am Samstag. Die Partei stehe vor großen Herausforderungen, daher müsse sie vor allen Dingen an sich selbst glauben.

Umfrage: Von Cameron überholt

Laut am Freitag veröffentlichten Umfragewerten wurde Blair erstmals seit seiner Wahl zum Labourchef 1994 von einem konservativen Rivalen überholt. 30 Prozent der Befragten hielten demnach den Chef der Konservativen, David Cameron, für den besseren Regierungschef. Blair befürworteten dagegen nur 28 Prozent der mehr als 1900 Befragten. Dessen Partei war in den vergangenen Monaten wegen zahlreicher Skandale in die Kritik geraten. Infolge der Krisen waren zunehmend Forderungen nach einem baldigen Rücktritt Blairs geäußert worden.

Auch bei den Nachwahlen für zwei Sitze im Londoner Unterhaus musste die Labour-Partei eine Schlappe einstecken. Es gelang ihr nicht, den südwalisischen Wahlkreis Blaenau Gwent zurückzuerobern, der bei der jüngsten Parlamentswahl an einen unabhängigen Kandidaten gegangen war. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Blair: "Wir sollten selbstbewusst auf die Errungenschaften unserer Regierung schauen".

Share if you care.