Vorstandschef von Debitel geht

9. Juli 2006, 16:59
posten

Bericht über Umbau bei größtem Mobilfunkdienstleister Europas

Bei Europas größtem Mobilfunkdienstleister Debitel steht nach zwei Jahren erneut ein Wechsel an der Führungsspitze bevor. Das ist einem Medienbericht zufolge der Auftakt zu weit reichenden Veränderungen und einem Arbeitsplatzabbau.

Pläne

"Vorstandschef Paul Stodden plant, das Unternehmen zu verlassen", bestätigte ein Debitel-Sprecher am Freitag einen Bericht des Telekommunikations-Fachmagazins "Connect". Stodden führe derzeit mit dem Aufsichtsrat die dazu nötigen Gespräche. "Connect" hatte unter Berufung auf das Umfeld des Unternehmens berichtet, Stodden verlasse den Konzern, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Wohin er gehe und wer sein Nachfolger werde, stehe noch nicht fest.

Zwischenlösung

Interimistisch werde der ehemalige KPN-Manager Maarten Henderson das Unternehmen als Finanzvorstand führen, berichtete die Zeitschrift. Dieser solle eine mit Personalabbau verbundene Restukturierung einleiten. Im Herbst solle T-Mobile -Manager Joachim Preisig Finanzvorstand bei Debitel werden. Der bislang aus zwei Mitgliedern bestehende Vorstand solle um einen Vertriebs- und Marketingchef erweitert werden.

Vermarktung von DSL-Anschlüssen

Dem Bericht zufolge stehen auch neue Geschäftsfelder wie die Vermarktung von DSL-Anschlüssen auf dem Prüfstand. Debitel war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Der ehemalige Siemens-Manager Stodden hatte den Posten des Vorstandchefs bei der Stuttgarter Debitel vor fast genau zwei Jahren von Peter Wagner übernommen, nachdem die Investmentfirma Permira Debitel im Jahr 2004 von der Swisscom gekauft hatte.

Zuletzt hatte der Mobilfunkdienstleister Drillisch Interesse an einer Übernahme von Debitel gezeigt. Permira will aber frühestens 2007 über die Zukunft der Stuttgarter entscheiden. Der Finanzinvestor hatte Debitel erst 2005 von der Börse genommen.(APA/Reuters)

Links

Debitel

Share if you care.