Freitag: Schumi schneller als Alonso

13. Juli 2006, 15:25
3 Postings

Deutscher am Freitag in Indianapolis Sechster, Spanischer Weltmeister Neunter - Davidson Schnellster, Wurz 19., Klien 20.

Indianapolis - Doppelten Grund zur Freude hat es beim Freien Freitag-Training zum Grand-Prix der USA in Indianapolis für den deutsche Formel 1-Piloten Michael Schumacher gegeben. Erst feierte der 37-Jährige in der Ferrari-Box den deutschen Sieg im Elfmeterschießen, danach war er auf der Strecke endlich einmal schneller als Dauerrivale Fernando Alonso. Als Sechster der aussagekräftigen zweiten Session hängte er den spanischen Weltmeister (9.), der in der WM-Wertung 25 Punkte vor ihm liegt, um 0,128 Sekunden ab.

"Unser Auto war hier nie konkurrenzfähig. Mal sehen, ob sich das ändert", meinte Alonso nach der Trainingsfahrt leicht deprimiert. Nur beim US-Grand-Prix hat es der regierende Weltmeister noch nie unter die besten Drei geschafft. Die Top-Position behauptete zweimal der britische Honda-Testpilot Anthony Davidson, der in 1:12,013 Min. in der zweiten Session Tagesbestzeit fuhr.

Die österreichischen F1-Piloten Christian Klien und Alexander Wurz klassierten sich nicht im Spitzenfeld. Der Williams-Testfahrer raste auf die Ränge 8 bzw. 19, der Red-Bull-Pilot erreichte im zweiten Training bei 29 Piloten nur den 20. Platz, lag damit aber immerhin fünf Ränge vor seinem Teamkollegen David Coulthard. Bemerkenswert war, dass im zweiten Training alle drei Toro-Rosso-Fahrer (Speed/11., Liuzzi/14., Jani/17.) vor ihren "Teamkollegen" blieben (APA/dpa)

Zweites Freies Training: 1. Anthony Davidson * (GBR) Honda 1:12,013 Min. - 2. Robert Kubica * (POL) BMW Sauber 1:12,809 - 3. Giancarlo Fisichella (ITA) Renault 1:12,933 - 4. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:13,264 - 5. Giorgio Mondini * (SUI) Midland 1:13,327 - 6. Michael Schumacher (GER) Ferrari 1:13,346 - 7. Tiago Monteiro (POR) Midland 1:13,387 - 8. Jenson Button (GBR) Honda 1:13,397 - 9. Fernando Alonso (ESP) Renault 1:13,474 - 10. Kimi Räikkönen (FIN) McLaren-Mercedes 1:13,554 - 11. Scott Speed (USA) Toro Rosso 1:13,688 - 12. Mark Webber (AUS) Williams 1:13,691. Weiter: 14. Vitantonio Liuzzi (ITA) Toro Rosso 1:13,735 - 17. Neel Jani * (SUI) Toro Rosso 1:13,946 - 19. Alexander Wurz * (AUT) Williams 1:14,050 - 20. Christian Klien (AUT) Red Bull Racing 1:14,084 - 25. David Coulthard (GBR) Red Bull Racing 1:14,676 - 26. Robert Doornbos * (NED) Red Bull Racing 1:14,839

* nur für Freies Training zugelassen

Erstes Freies Training: 1. Anthony Davidson (GBR) * Honda 1:12,083 Min. - 2. Michael Schumacher (GER) Ferrari 1:12,458 - 3. Robert Kubica (POL) * BMW Sauber 1:13,008 - 4. Rubens Barrichello (BRA) Honda 1:13,090 - 5. Jenson Button (GBR) Honda 1:13,189 - 6. Neel Jani * (SUI) Toro Rosso Cosworth 1:13,710 - 7. Giorgio Mondini (ITA) * MF1 Toyota 1:14,654 - 8. Alexander Wurz (AUT) * Williams Cosworth 1:14,745 - 9. Scott Speed (USA) Toro Rosso Cosworth 1:14,791 - 10. Robert Doornbos (NED) * Red Bull Ferrari 1:15.018. Weiter: 12. Vitantonio Liuzzi (ITA) Toro Rosso Cosworth 1:15,532

* nur für Freies Training zugelassen

ohne Zeit: Jarno Trulli (ITA) Toyota, Ralf Schumacher (GER) Toyota, Giancarlo Fisichella (ITA) Renault, Fernando Alonso (ESP) Renault, Christian Klien (AUT) Red Bull Ferrari, Kimi Raikkönen (FIN) McLaren, David Coulthard (GBR) Red Bull Ferrari, Juan Pablo Montoya (COL) McLaren, Nick Heidfeld (GER) BMW Sauber, Jacques Villeneuve (CAN) BMW Sauber, Felipe Massa (BRA) Ferrari, Mark Webber (AUS) Williams Cosworth, Nico Rosberg (GER) Williams Cosworth

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Michael Schumacher kommt ganz gut aus den Boxen.

Share if you care.