Entführter Soldat angeblich am Leben und von Arzt versorgt

2. Juli 2006, 12:04
62 Postings

Laut israelischem TV - Aufenthaltsort nicht bekannt - Diplomaten bemühen sich um Lösung der Nahost-Krise

Jerusalem - Der am Sonntag von radikalen Palästinensern entführte israelische Soldat Gilad Shalit ist nach Informationen des israelischen Fernsehens am Leben und von einem Arzt versorgt worden. Ein palästinensischer Arzt habe den verletzten Soldaten behandelt, berichtete das Fernsehen am Freitagabend ohne nähere Angaben zu den Quellen.

Der Aufenthaltsort des Soldaten, der nach einem Überfall auf einen israelischen Grenzposten in den Gazastreifen verschleppt worden war, sei nicht bekannt, hieß es in dem Bericht weiter. Die israelische Armee hatte am Donnerstag eine Bodenoffensive zur Befreiung des Soldaten gedrosselt, um Raum für eine ägyptische Vermittlung zu schaffen.

Diplomaten bemühen sich um Lösung der Nahost-Krise

Unterdessen haben Ägypten und die palästinensische Führung Hoffnungen auf eine diplomatische Lösung der Geisel-Krise gemacht. Israel schob am Freitag zudem die Ausweitung seiner Bodenoffensive im Gazastreifen auf, die es zur Erhöhung des Drucks auf die Palästinenser angedroht hatte. Die radikalen Al-Aksa-Brigaden zogen am Abend ihre Erklärung zurück, sie hätten einen weiteren israelischen Soldaten entführt.

Internationale Hilfsorganisationen appellierten an Israel, die Lieferung von dringend benötigten Medikamenten und Lebensmitteln in den Gazastreifen zu erlauben. Die Lage der meisten Palästinenser sei mittlerweile prekär, da sie seit Tagen ohne Strom und Wasser auskommen müssen. (APA/Reuters)

Share if you care.