Bürgermeister von Bleiburg traut Einigung "nicht ganz"

4. Juli 2006, 16:02
1 Posting

"Haben noch kein Papier in der Hand" - Ferlachs Bürgermeister: "Kärntner SPÖ wird sicher zustimmen"

Klagenfurt - Stefan Visotschnig (S), Bürgermeister der durch die Kärntner Ortstafelfrage in die Schlagzeilen geratenen Gemeinde Bleiburg, ist bezüglich der Ortstafeleinigung am Donnerstag noch skeptisch: "Ganz traue ich dem nicht", sagte er auf Anfrage der APA, grundsätzlich hofft er aber auf eine Umsetzung des angekündigten Verfassungsgesetzes.

"Es sind in der Ortstafelfrage schon oft Meinungen gekippt", erklärte Visotschnig sein Misstrauen, "ich hoffe aber, nun wird endlich Ruhe einkehren". Außerdem warte man in der SPÖ noch auf den endgültigen Wortlaut des im Ministerrat entstandenen Verordnungsentwurfes, "wir haben noch kein Papier in der Hand". Dieses wolle Landeshauptmann Jörg Haider (B) erst an diesem Wochenende der Kärntner SPÖ präsentieren, so Visotschnig.

Mehr Optimismus versprüht der Bürgermeister von Ferlach, Ingo Appé (S): Die Kärntner SPÖ wird sicher zustimmen. Bereits vor einem Jahr wurden in Windisch-Bleiberg zweisprachige Ortstafeln aufgestellt, durch die Öffnungsklausel würden nur mehr ein paar zweisprachige Hinweisschilder dazukommen. Appé: "Die Leute sind froh, wenn das Thema erledigt ist." (APA)

Share if you care.