Hautsache sauber!

15. November 2006, 18:04
3 Postings

Gute Reinigung ist kein Allheilmittel, aber eine wichtige Voraussetzung für gesunde und makellose Haut. Gesichtsreiniger im Test

Judith Hecht wollte clean werden und ließ nicht nur Wasser, sondern auch so einiges andere an ihre Haut.

*****

Vornehme Blässe, frischer Urlaubsteint, ja sogar Solariumsgerbung verlieren ganz deutlich an erwünschter Wirkung, wenn sie von Pusteln und Pickeln im Gesicht durchsetzt werden.

Ja natürlich, wahre Schönheit kommt von innen; wer sie jedoch auch von anderen entdeckt wissen will, sollte die Wirkung des äußeren Erscheinungsbildes nicht gänzlich verleugnen. Man kann es drehen und wenden, wie man will: Schöne Haut trägt einfach wesentlich zum erfreulichen ersten Eindruck bei.

Leider ist es nicht immer ganz leicht, unsere Hülle in Hochform zu bringen, spiegelt sie doch unsere Lebensführung wieder. Falsche Ernährung, wenig Schlaf, zuviel Sonne und vor allem Stress hinterlassen häufig ungewollte Spuren auf unserem größten Sinnesorgan.

Egal, ob man zu jenen gehört, denen der Kampf mit diversen Unreinheiten nichts Unbekanntes ist, oder zu jenen Gesegneten, die Wimmerln und Akne nur vom Hörensagen kennen, ein wenig Aufmerksamkeit tut unser aller Haut gut.

"Das A und O jeder vernünftigen Reinigung ist, dass sie auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt ist", erklärt die Wiener Dermatologin Hanjal Kiprov. "Trockene Haut wird am besten mit einem alkoholfreien Tonic gereinigt, denn Alkohol würde die Haut nur noch mehr austrocknen. Bei fetter oder unreiner Haut hingegen sind alkoholversetzte Lösungen und alkalifreie Seifen eine gute Wahl."Weniger ist mehr, lautet bei all dem die Devise. Wer nämlich die Reinigungsprozedur übertreibt, muss erst recht mit Hautreizungen und Rötungen rechnen.

--> Weiter zu den Kriterien und Ergebnissen Die Kriterien

Das vierköpfige Testteam, vertraut mit Hautproblemchen jeder Art, testete fünf verschiedene, auf den jeweiligen Hauttypus abgestimmte, Produkte. Von einfachen Reinigungstüchlein bis zu aufwändigeren Drei-Phasen-Produkten wurden alle Testkandidaten getreu der Anwendungsbeschreibung ausprobiert. Biotherm und Lancôme wollten für ihre Produkte eine Testphase von mindestens zehn Tagen gewährleistet wissen, um auch die längerfristige Wirkung aufzeigen zu können. Die anderen Testkandidaten legten auf die Testdauer keinen Wert.

Die beiden wichtigsten Kriterien waren einerseits die Reinigungswirkung der Produkte (sind Make-up, Wimperntusche und Lidschatten nach der Anwendung entfernt?) und andererseits die Intensität der versprochenen pflegenden Effekte (feuchtigkeitsspendend, belebend, Hautreizungen mildernd). Darüber hinaus flossen die Verständlichkeit der Anwendungsbeschreibung, der Duft und der Preis ebenso in die Beurteilung ein wie das ansprechende Design der Gesichtswässerchen. Benotet wurde auf einer Skala von 10 (Top) bis 0 (Flop).

Die Ergebnisse

Clinique 3-Schritte-Pflege:
Makeup Remover (125 ml um 18,30 ¬), Facial Soap (200 ml/20,30 ¬) und Clarifying Lotion (200 ml/18,70 ¬)

Das Design des siegreichen Testkandidaten begeistert die Jury, die drei Flakons wirken edel, eine Zierde für jedes Bad. Das hat seinen Preis: Für die Dreier-Kombination legt man stolze 57,30 Euro ab. Hat man diesen Schock einmal überwunden, darf man sich allerdings auf solide Reinigung freuen. Großen Anklang fand der Makeup Remover speziell für die Augen und Lippen. Der wurde seinem Namen gerecht: Konturenstift, Lidstrich und Wimperntusche verschwanden mittels der öligen Substanz spurlos. Die flüssige Gesichtsseife, eigentlich viel mehr ein Gel, entwickelte sich beim Auftragen zu einer beachtlichen Menge Schaum, der die restlichen Partien gründlich säuberte. Die Clarifying Lotion ist laut Angabe des Herstellers für Mischhaut gedacht und beinhaltet einen kräftigen Schuss Alkohol. Eine Testerin beschreibt ihre Wirkung als "zu scharf und brennend", eine andere findet Gefallen an dem "Frischekick". Zum Duft gibt's nichts zu sagen - alle Produkte sind parfumfrei. 8,7 Punkte

Lancôme Zweiphasen-Reinigung
Gel Clarté (- 22) und Tonique Clarté (- 21)

Die schlechte Nachricht zuerst: Der Preis von Lancôme ist alles andere als heiß, 43 Euro gehen ganz einfach unter die Haut. Die gute? Sonst gibt's kaum etwas auszusetzen. "Clean und frisch"sowie "elegant und sachlich"lauten die Assoziationen beim Anblick des karibikblauen Testkandidaten für Mischhaut. Die Säuberungsaktion verläuft hier in zwei Phasen: Ein gut moussierendes Gel reinigt die Haut vor, ein Tonic Water - mit einem "Enzym-Cocktail"angereichert - vervollständigt die Demaquillage. Augenkontakt gilt es zu vermeiden. Kurz nach dem Auftragen der Lotion fühlt sich die Haut bei allen ein wenig klebrig an: "Ob das mit dem Honig zu tun hat, der drinnen ist?", fragt sich eine Jurorin. Bei der Alkoholzugabe wurde genau die richtige Dosierung gefunden: Kein Brennen und Spannen, zurück bleibt nichts außer einem sehr angenehmen Frischegefühl. 8,5 Punkte

Ombia Cosmetics Reinigungsgel und Gesichtswasser
(je 200 ml um je 1,99 -)

Ombias Herkunft erkennt man erst auf den zweiten Blick: Das zartgrüne Outfit mit Silberrändchen aus dem Hause Hofer ist zwar nicht wirklich nobel, aber doch deutlich gelungener als jenes des gleich günstigen dm-Konkurrenten. Das grünliche Gel in der Tube mit praktischem Klappverschluss reinigt zur Zufriedenheit aller Jurorinnen. Das alkoholhältige Gesichtswasser hinterlässt auf der Haut zwar anfangs einen Klebefilm, zieht aber dann doch nach und nach ein. Zum Aus-der-Haut-Fahren ist allerdings der Odeur: Statt angepriesener Harmamelis riechen wir "süßes Waschmittel mit einem Hauch von UHU". Angesichts des sehr günstigen Preises ergeben sich aber doch 7,5 Punkte

--> Weitere Ergebnisse Vichy Pureté Thermal
Reinigungstücher, 25 Tücher um 7,00 -

Die 25 Tüchlein in einer etwas steril wirkenden Plastikverpackung punkten vor allem mit ihrer bequemen Handhabung. Sie passen in jede Handtasche und sind ideal auf Reisen; ohne Wasser, nur mit dem festen Vlies soll laut Hersteller Make-up entfernt, gereinigt und gepflegt werden. Das funktioniert im Großen und Ganzen auch einwandfrei. "Um die Wimperntusche und den Lidschatten weg zu bekommen, habe ich aber locker zwei Tücher gebraucht", berichtet eine Testerin. Duft und feeling nach der Behandlung wurden einhellig als "sehr angenehm"und "erfrischend"beschrieben. Die Reinigungslotion ist so mild, dass auch die empfindlicheren Augen des Testteams und die Linsenträgerinnen keinerlei Reizungen verspürten. Fazit: Mit einem Preis von 28 Cent pro Tüchlein ist dieser Kandidat nicht die Reinigungslösung für jeden Tag, aber praktisch für unterwegs und zwischendurch.7,3 Punkte

Biotherm Biosource2-Phasen-Reinigung
Eau Auto Moussante (150 ml um 22,50 -) und Lotion (200 ml um 20 -)

Den Wiesenblumen-Duft finden die Testerinnen einhellig "sehr dezent"und "unspektakulär", ebenso das Design, das je nach Hauttyp in zartrosa oder bleu gehalten ist. Das Reinigungsrezept dieses Testkadidaten lautet wie folgt: Erst eine haselnussgroße Menge an Mousse auf das befeuchtete Gesicht, nicht aber auf die Augen auftragen. Mousse wieder abwaschen, dann Reinigungslotion mit Wattepad auf Gesichtshaut verteilen. Fertig ist die Gesichtswäsche! Das Gesicht ist nach dem beschriebenen Verfahren bei allen Testerinnen einwandfrei sauber. Verwirrung herrscht, ob die Lotion auch für die Augenpartie zu verwenden ist; die Beschreibung im Kleinstdruck gibt dazu nämlich keine Auskunft. "Wenn ich die Augen dann noch gesondert reinigen muss, ist mir das einfach zu mühsam", urteilt eine Jurorin. Eine andere mit Problemhaut wiederum fühlte sich für den Zeitaufwand belohnt, ihr Hautbild verbesserte sich in der Testphase deutlich. "44,50 Euro haben sich allerdings gewaschen!", findet das Testteam und vergibt 7 Punkte

Balea Gesichtswasser
(200 ml für 1,95 -)

"Etwas für's Kasterl", befindet eine Testerin mit dem Design der dm-Eigenmarke konfrontiert und spricht damit allen anderen aus der Seele: Ein Vorzeigeprodukt ist dieser Kandidat wirklich nicht. Auch bei den "inneren Werten"hält sich die Begeisterung der Jury in Grenzen: So sollte die Haut schon vorgereinigt sein, weil Balea nur zur Nachreinigung und Beruhigung dient. Immerhin fühlte sich die Haut bei fast allen Damen "gut durchfeuchtet und glatt"an - ob das enthaltende Provitamin B5 dazu beigetragen hat oder nicht, sei dahin gestellt. Der Lotusblütenduft scheint allerdings mehr aus der Retorte als von besagter Blume zu stammen - bei diesem Preis nicht weiter überraschend. Wer's mit "function over form"hält und für Gesichtsreinigungnicht viel ausgeben will, kann zugreifen. 6,5 Punkte

Vielen Dank an das Testteam und an die Dermatologin Hanjal Kiprov für die fachliche Beratung.
(DER STANDARD, Printausgabe vom 1./2.7.2006)

 

 

 

*) Jeder Artikel spiegelt die persönlichen Erfahrungen der AutorInnen wider.
  • Artikelbild
    photodisc
Share if you care.