Höflicher Umgangston ist in e-mails en vogue

9. Juli 2006, 17:00
30 Postings

Umfrage: Etikette in Online-Welt auf dem Vormarsch - "Sehr geehrte/r" und "Guten Tag" statt "Hallo" und "Servus"

Kumpelhafte Anreden bei E-Mails kommen zunehmend aus der Mode. Statt wie früher mit "Hallo" beginnt die Internet-Post heute meist mit formellen Anreden wie "Sehr geehrte/r " oder "Guten Tag", teilte das Dienstleisterportal "Marketing-BÖRSE" mit.

57 Prozent für "Sehr geehrte/r"

Eine Umfrage unter knapp 500 Versendern von E-Mailings und Newslettern ergab demnach, dass nur noch 13 Prozent das früher in der Online-Welt gebräuchliche "Hallo" verwenden; insgesamt 57 Prozent der Befragten gibt dagegen auch im E-Mail-Verkehr der Etikette den Vorzug und wählt als Anrede das förmliche "Sehr geehrte/r" oder das neutrale "Guten Tag".

"In die Online-Welt schleichen sich normale Geschäfts-Gepflogenheiten ein."

Damit verwendeten Unternehmen bei ihren E-Mails zunehmend die gleiche Anrede wie in der brieflichen Korrespondenz, berichtete das Dienstleisterportal. "In die Online-Welt schleichen sich normale Geschäfts-Gepflogenheiten ein." Freilich bestätigt der Umfrage zufolge auch hier die Ausnahme die Regel: Eine kleine Minderheit von vier Prozent war nämlich der Meinung, das Personalisieren elektronischer Briefe sei überholt - diese Gruppe verzichtet auf jegliche Anrede. (apa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.