Umfrage: BZÖ legt ein wenig zu

10. Juli 2006, 17:12
54 Postings

Prognose hat sich von drei auf vier Prozent verbessert - "market": Westenthaler verantwortlich - ÖVP klar vor SPÖ

Linz - Das BZÖ holt in der Gunst der Wähler auf, seitdem bekannt geworden ist, dass die Partei mit Peter Westenthaler als Spitzenkandidat in die Nationalratswahl gehen wird. Zu diesem Schluss kommen die Meinungsforscher des Linzer Instituts "market". Laut einer aktuellen Umfrage hat sich die Prognose seither von drei auf vier Prozent verbessert. Das Potenzial für fünf Prozent sei erkennbar, heißt es in der Studie, die am Freitag veröffentlicht worden ist.

Die Frage "Glauben Sie, dass das BZÖ im Herbst wieder den Einzug in den Nationalrat schafft?" bejahten 23 Prozent. Erweiterten die Meinungsforscher die Frage um den Zusatz "mit dem Spitzenkandidaten Peter Westenthaler", erhielten sie 35 Prozent Ja-Stimmen. Westenthaler hebe den "Glauben an das BZÖ", so die Folgerung der Autoren.

Laut "market" liegt die ÖVP momentan bei 41 Prozent in der Wählergunst vor der SPÖ mit 37 Prozent, den Grünen mit elf Prozent und der FPÖ mit sechs Prozent. Das BZÖ komme derzeit auf vier Prozent. Im Zeitraum von 26. bis 28. Juni hat das Institut 430 telefonische Interviews mit repräsentativ für die österreichische Bevölkerung über 18 Jahre ausgewählten Personen geführt. (APA)

Share if you care.