Salzburg: Schlag gegen illegale Wohnungsprostitution

2. Juli 2006, 19:23
5 Postings

Razzia in 19 Wohnungen - 54 Anzeigen - Acht Wohnungen geschlossen und versiegelt

Einen Schlag gegen illegale Wohnungsprostitution haben in der Nacht auf Freitag Polizei und Magistrat in der Stadt Salzburg unternommen: 19 Appartements wurden kontrolliert, acht behördlich verschlossen und versiegelt, 17 Prostituierte wegen 54 Übertretungen angezeigt, berichtete Vizebürgermeister Harald Preuner (V) am Freitag in einer Aussendung.

Die Anzeigen erfolgten wegen Übertretungen nach dem Landes-Polizeistrafgesetz, Geschlechtskrankheitengesetz, Aidsgesetz sowie Fremdenpolizeigesetz. In einigen Fällen werde auch noch wegen Zuhälterei, Menschenhandel und wegen Sozial- und Notstandshilfebetrügereien ermittelt, so Preuner. In den vergangenen Monaten haben Polizei und Magistrat 15 Prostituierte angezeigt und 15 Wohnungen behördlich geschlossen und versiegelt.

Die in der Stadt bestehenden 16 legalen Bordelle werden laut Preuner regelmäßig überprüft. Das gelte auch für die dort tätigen rund 120 Prostituierten. "Wir haben gemeinsam mit der Polizei dafür gesorgt, dass die geltenden Gesetze eingehalten werden. Eine Duldung von rechtsfreien Zonen findet nicht statt." (APA)

Share if you care.