FBI zerschlägt weltweiten "Piraterie"-Ring

9. Juli 2007, 11:34
20 Postings

Ermittler gehen davon aus, dass die Gruppe für ein Viertel des weltweiten Angebots an illegalen Filmkopien verantwortlich zeichnen

Der Lobbyverband der US-Filmindustrie, die Motion Picture Association of Amerika (MPAA), hat in einer Presseaussendung einen großen Schlag gegen die weltweite Filmpiraterie vermeldet.

13 Verhaftungen

Das FBI konnte 13 Mitgleider eines weltweiten "Piraterie"-Rings verhaften, der nach Ansicht der Behörden für rund 25 Prozent des weltweiten Schwarzmarkt- und Internet-Angebots an illegalen, per Videokamera abgefilmten Filmkopien verantwortlich sein soll. Insgesamt sei den Verhaftungen eine Ermittlungszeit von drei Jahren vorausgegangen.

Masterkopien

Die Mitglieder des Piraterierings hatten nicht nur die Videokamera-Mitschnitte, sondern auch so genannte Masterkopien über Server in Pakistan, Singapur, Hongkong und Malaysia verteilt haben. Verbands-Chef Dan Glickman bezeichnete in der Aussendung die FBI-Aktion als einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den "Filmdiebstahl" im Internet und auf den Straßen.

Fünf Jahre Haft

Laut ersten Meldungen würde die Höchststrafe für die Vergehen bei jeweils fünf Jahren Gefängnis liegen. Die MPAA rechnen mit einem jährlichen Verlust von 18,2 Milliarden Dollar Schaden für die Industrie durch die illegalen Kopien.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.