Roskilde-Festival, zum 36. Mal

29. Juni 2006, 16:41
4 Postings

Über 100.000 Menschen bei Eröffnung mit Guns'N'Roses und Sigur Ros und dem Motto "Tut was gegen Sklaverei"

Roskilde - 75.000 zahlende Musikfans und zehntausende Helfer sind am Donnerstag zum 36. Roskilde-Rockfestival geströmt. Wie die dänischen Veranstalter mitteilten, wurden beim Einlass zum Festivalplatz vor den Toren Kopenhagens insgesamt mehr als 100.000 Menschen gezählt. Am ersten von vier Tagen beim traditionsreichsten und oft auch größten Rockfestival Europas standen unter anderem Guns'N'Roses aus den USA und die isländische Kultband Sigur Ros auf dem Programm.

"Tut was gegen Sklaverei"

Die Veranstaltung war im Gegensatz zum vergangenen Jahr schon vor der Eröffnung ausverkauft. Zu den Spitzenattraktionen unter den mehr als 150 Bands auf sechs Bühnen gehören bis Sonntag Bob Dylan, Kanye West, Franz Ferdinand, Ex-Pink-Floyd Roger Waters, Kaisers Chiefs, Primal Scream, The Streets, Morrissey, Rufus Wainwright und aus Deutschland "Wir sind Helden".

Die Veranstalter des Festivals haben alle Besucher aufgefordert, sich aktiv am weltweiten Kampf gegen Armut und gegen Zwangsarbeit von Kindern zu beteiligen. Unter dem Motto "Tut was gegen Sklaverei" soll unter anderem durch "humanitäre Pfandeinsammlung" in den vier Festivaltagen Geld für Kinderhilfsprojekte in Kambodscha aufgebracht werden. Das Festival selbst unterstützt jedes Jahr im Fall von Überschüssen Jugend- und Kulturprojekte im eigenen Land. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.