Verzögerungen kosten Boeing 1,12 Milliarden Dollar

21. Juli 2006, 14:37
1 Posting

Die verzögerte Auslieferung von Militärmaschinen und rechtliche Auseinandersetzungen belasten den amerikanische Flugzeughersteller

Chicago - Die verzögerte Auslieferung von Militärmaschinen an Australien und die Türkei sowie rechtliche Auseinandersetzungen belasten den amerikanische Flugzeughersteller und Rüstungskonzern Boeing. Im zweiten Quartal würden Sonderbelastungen von bis zu 1,12 Mrd. Dollar (894 Mio. Euro) verbucht, teilte Boeing am Donnerstag mit.

Es gehe um Verzögerungen bei der Auslieferung von sechs Frühwarn- und Kontrollflugzeugen für Australien und weitere vier für die Türkei. Diese Lieferverzögerungen werden Boeing zwischen 300 und 500 Mio. Dollar Steuern an Sonderbelastungen bringen. Ursache sind Probleme mit der Hard- und Software, die Verzögerungen von 18 Monaten mit sich brachten. Boeing will jetzt die sechs Flugzeuge an Australien Ende 2008 ausliefern und entwickelt mit der Türkei einen Zeitplan für deren Auslieferungen.

Ein Vergleich mit der US-Regierung im Zusammenhang mit der Einstellung einer ehemaligen Einkäuferin der US-Luftwaffe durch Boeing sowie die Verwendung von firmeninternen Unterlagen eines Konkurrenten werde 615 Mio. Dollar Sonderbelastungen bringen. Dadurch würden sämtliche zivil- und strafrechtlichen Anschuldigungen beigelegt. Der Vergleich enthält nach Boeing-Angaben auch eine Strafe. Das Unternehmen hatte sich im Mai auf vorläufiger Basis mit dem US-Justizministerium geeinigt. (APA/dpa)

Share if you care.