1. Juli

1. Juli 2006, 00:00
posten
1526 - Bei Zell am See (Salzburg) werden die aufständischen Bauern von einem Heer des Schwäbischen Bundes geschlagen. Damit endet der Bauernaufstand in Österreich.

1806 - König Friedrich Wilhelm III. von Preußen erklärt, dass er Frankreich unter Kaiser Napoleon I. nicht gegen Russland unterstützen wolle.

1871 - Rom wird nach der Beseitigung des Kirchenstaates zur Hauptstadt des Königreichs Italiens proklamiert. Papst Pius IX. verweigert die Anerkennung.

1921 - In der französischen Konzession von Shanghai wird die Kommunistische Partei Chinas von 13 Delegierten, unter ihnen Mao Zedong (Mao Tse-tung), gegründet. Der marxistische Universitätsprofessor Chen Duxiu (Tschen Tu-hsiu) wird erster Parteichef.

1941 - Zwei amerikanische TV-Stationen beginnen mit der regelmäßigen Ausstrahlung von Fernsehnachrichten. Gleichzeitig wird erstmals Fernsehwerbung ausgestrahlt.

1956 - Über dem Grand Canyon in den USA stoßen zwei Flugzeuge zusammen, 128 Menschen kommen ums Leben.

1961 - Angesichts der beabsichtigten Annexion des Öl-Emirats Kuwait durch den Irak landen britische Truppen in dem früheren britischen Protektorat.

1966 - In Jugoslawien beginnt eine Säuberung des Sicherheitsapparats. Marschall Titos Stellvertreter, Vizepräsident Alexander Rankovic, wird entmachtet.

1976 - Die Kennzeichnungspflicht, besonders das Haltbarkeitsdatum für Lebensmittel, tritt in Kraft.

1976 - In Klingenberg am Main stirbt die deutschen Studentin Anneliese Michel nach einer versuchten Teufelsaustreibung durch einen Exorzisten.

1986 - In Hamburg werden fünf größtenteils rechtsradikalen Skinheads zugerechnete junge Männer wegen Totschlags eines Türken zu ein bis zehn Jahren Haft verurteilt.

1991 - Die Staats- und Regierungschefs der Warschauer-Pakt-Staaten unterzeichnen in Prag das Protokoll zur Auflösung des Verteidigungspaktes.

1991 - Erstmals seit 1930 öffnen in Russland Arbeitsämter, und es werden Arbeitslosengelder bezahlt.

1996 - In der Schweiz tritt das Bundesgesetz über die Gleichstellung von Mann und Frau in Kraft.

1996 - In Wien unterzeichnen Vertreter von Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Italien, Belgien Rumänien und Ungarn eine Absichtserklärung zur Einführung der Rechtschreibreform.

2001 - Der Führer der stärksten Protestantenpartei in Nordirland, David Trimble, legt den Vorsitz der Regionalregierung in Belfast zurück. Damit gerät der 1998 eingeleitete Friedensprozess in eine schwere Krise.

2005 - Die Zusammenlegung von Polizei und Gendarmerie ist vollzogen: Künftig gibt es nur mehr "eine" Polizei und neun statt 45 Landespolizeikommanden.

2005 - Das Führerschein-Vormerksystem tritt in Kraft. Wer gegen eines der 13 angeführten Delikte verstößt, bekommt einen Eintrag. Beim dritten Vergehen innerhalb von 24 Monaten ist der "Schein" weg.

Geburtstage: Gottfried Wilhelm Leibniz, dt. Philosoph (1646-1716) Olivia de Havilland, US-Schauspielerin (1916- ) Seretse Khama, Präsident von Botswana (1921-1980) Hans Werner Henze, dt. Komponist (1926- ) Carl Horst Hahn, dt. Industriemanager (1926-) Robert W. Fogel, US-Historiker, NP (1926- ) Leslie Caron, franz. Schauspielerin/Tänz. (1931- ) Twyla Tharp, US-Tänzerin (1941- ) Stefan Aust, dt. Chefredakteur (1946- ) Vladimir Klos, dt. Tänzer (1946- ) Diana Spencer, brit. Prinzessin (1961-1997) Carl Lewis, US-Leichtathlet (1961- )

Todestage: Harriet Beecher Stowe, US-Schriftsteller (1811-1896) Rideamus (eigtl. Fritz Oliven), dt. Schriftsteller (1874-1956) Sir Lawrence Bragg, brit. Physiker, NP (1890-1971) Barnabas von Geczy, dt. Geiger (1897-1971) Ernst Sander, dt. Schriftsteller (1898-1976) Eero Saarinen, finn-am. Architekt (1910-1961) Michael Landon, US-Schauspieler (1936-1991)

(APA)

Share if you care.