Spritpreis stieg um elf Prozent

11. Juli 2006, 17:51
3 Postings

Spritpreise sind innerhalb eines Jahres um über elf Prozent gestiegen - Abstand zwischen Diskontern und Markentankstellen wird geringer

Wien - Im Juni-Jahresvergleich kostete Eurosuper um 11,6 Cent oder 11,3 Prozent mehr, Diesel um 10,6 Cent oder 11,2 Prozent, rechnete am Donnerstag die Arbeiterkammer (AK) vor. Dabei tankten West- und Südösterreicher um einiges teurer als die Ostösterreicher. Wer an der Autobahntankstelle auffüllte, für den wurde es "extrem kostspielig". "Wer nicht in Wien tankt, sondern auf der Autobahn seinen 50-Liter-Dieseltank füllt, kann um bis zu 7,5 Euro mehr dafür zahlen", so AK-Expertin Dorothea Herzele in einer Aussendung.

Schlechte Nachrichten gibt es für Diskont-Tanker: Die Preisunterschiede zwischen Markentankstellen und Diskontern schmelzen weiter dahin. "Dennoch ist Tanken wegen der hohen Preise bei Diskontern noch immer billiger, durchschnittlich um zwei Cent pro Liter", betonte Herzele. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.