MAK-Schindler Stipendien vergeben

29. Juni 2006, 14:08
posten

Aus 148 Projekten einstimmig je vier Projekte in Bereichen Architektur und bildende Kunst ausgewählt

Am 26. Juni 2006 vergab eine internationale Jury im Rahmen des seit 1995 bestehenden MAK-Schindler Stipendiatenprogramms in Los Angeles (Artists and Architects-in-Residence Program) Stipendien für je vier Projekte aus den Bereichen Architektur und Bildende Kunst. Die Stipendiaten werden je sechs Monate im Mackey Apartment House, einem der zwei Standorte des MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, wohnen und ihre eingereichten Projekte realisieren.

Unter den 148 eingereichten Projekten prämierte das internationale Juryteam – Elke Krystufek (Künstlerin, Wien), Margaret Griffin (Architektin, Griffin Enright Architects, Los Angeles), Simon Rees (Kurator, Contemporary Art Center [CAC], Vilnius), Edek Bartz (Institut für Industrial Design, Universität für angewandte Kunst, Wien, und künstlerischer Leiter Viennafair) und Peter Noever (Direktor MAK, Wien) – folgende Architekten/Studenten und freischaffende Künstler:

Kategorie Architektur

9. Oktober 2006 – 23. März 2007:
Alexander Dworschak und Anke Freimund (beide AUT)
Matias Del Campo und Sandra Manninger (beide AUT)

9. April 2007 – 21. September 2007:
Tazro Niscino (JP)
Christina Linortner (AUT)

Kategorie bildende Kunst

9. Oktober 2006 – 23. März 2007:
Julien Diehn (D)
Nine Budde (D)

9. April 2007 – 21. September 2007:
Zenita Komad (AUT)
Marc J. Cohen, Katharina Stoever und Barbara Wolff (GB, D, D)
(mak/red)

Share if you care.