Jubiläumssaison des "Wald4tler Hoftheater"

6. Juli 2006, 15:57
posten

Improvisierter "Fall für Jerry Cotton" für die zwanzigste sommerliche Spielzeit

Pürbach - Das "Wald4tler Hoftheater" in Pürbach bei Schrems feiert heuer seine 20. Spielzeit. Das Stück "Ein Fall für Jerry Cotton", das am 5. Juli Premiere hat, ist einer der Höhepunkte der Jubiläums-Saison des kleinen, aber überaus aktiven Theaters. Im Innenhof, der von Theatersaal, Gaststätte, Bar und Büro umschlossen ist, sprach Theatergründer Harald Gugenberger (52) von einem "stillen Jubiläum".

Nach lautem Feiern ist ihm nicht zumute. Vor eineinhalb Jahren hat er seine Gefährtin, die Schauspielerin Stella Hierländer verloren. "Wir waren 23 Jahre zusammen. Ohne Stella gäbe es das 'Wald4tler Hoftheater' nicht", schilderte der Ex-Musiker aus Linz, der einst in dem alten Bürgermeisterhof eigentlich einen Rückzugsort und ein Probelokal für seine Gruppe gesucht hatte.

Doch 1986 gab es hier mit einer "Hofkultur Fiesta" die erste öffentliche Veranstaltung, 1987 den ersten "Waldviertler August" und 1988 bereits die erste Theater-Eigenproduktion. Seit einem Umbau ist die 178-Plätze-Bühne in der ehemaligen Scheune auch winterfest und hatte im Vorjahr nur zwei Monate spielfrei.

Sommertheaterpublikum bedient

Auf durchschnittlich 140 Veranstaltungstage hat man es in den vergangenen Jahren gebracht, auf rund 13.000 bis 15.000 Besucher jährlich, viele davon aus dem unmittelbaren Einzugsgebiet. Aus Wien reisen ebenfalls zahlreicheBesucher an.

"Hier herrscht kreatives Chaos, und dennoch geht es im positivsten Sinne irrsinnig familiär zu", erzählte Hanspeter Horner. Der Schweizer bereitet gerade die "Jerry Cotton"-Premiere vor. "Hier wird das Sommertheaterpublikum bedient, hier werden aber immer wieder auch sperrige Produktionen gemacht", so Horner. "Ausgewogenheit war mir immer wichtig", bestätigte Gugenberger, "Hier gab es die 'Vagina- Monologe' neben der 'Pension Schöller'. Die Buntheit ist das Programm." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.