Vierjährige in Graz-Umgebung missbraucht

30. Juni 2006, 11:34
8 Postings

Mutmaßlicher Täter hat Geständnis abgelegt - Mann ist bereits einschlägig vorbestraft

Graz - Ein vierjähriges Kind aus Thal (Bezirk Graz-Umgebung) wurde am Mittwoch Opfer eines Sexualattentäters. Der Mann, der das Mädchen begrapschte und zu oralen Handlungen zwang, wurde von der Schwester des Opfers vertrieben. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte zur Verhaftung des mutmaßlichen Täters.

Gegen 16.20 Uhr wurde das Stadtpolizeikommando Graz durch einen unbekannten Anrufer von der Tat verständigt. Der Anrufer gab an, dass ein vierjähriges Mädchen von einem unbekannten Mann entführt worden sei. Die Ermittlungen ergaben, dass das Kind von dem Täter vor seinem Elternhaus angesprochen und in den angrenzenden Wald gelockt wurde. Dort hat der Mann das Mädchen im Genitalbereich betastet und zu Oralsex gezwungen.

Durch die Hilferufe der Vierjährigen aufmerksam geworden, lief die neunjährige Schwester aus dem Elternhaus in das Waldstück. Dadurch dürfte sie den Mann vertrieben haben, vermuten die Polizisten.

Die Fahndung mit Diensthunden und einem Hubschrauber des Innenministeriums nach dem Kinderschänder wurde sofort eingeleitet. Gegen 20.15 Uhr wurde der Verdächtige in der Nähe der Landwirtschaftsschule Grottenhof-Hart gestellt und festgenommen. Der 41-jährige Mann aus Graz ist einschlägig vorbestraft und war erst Anfang Juni nach Verbüßung einer zwölfjährigen Haftstrafe wegen Sittlichkeitsdelikten entlassen worden.

Laut Polizei ist er zur Tat voll geständig und war "froh, so schnell gefasst" worden zu sein. Er gab an, dass er das vier Jahre alte Mädchen bereits am Vortag beobachtet und nur auf eine Gelegenheit gewartet habe, an das Kind heranzukommen. Die Einvernahmen waren am Donnerstag noch nicht abgeschlossen. Die Vierjährige ist unverletzt und befindet sich in psychologischer Betreuung. (APA)

Share if you care.