Ölpreis politisch getrieben

27. Juli 2006, 19:28
9 Postings

Die Ursache für den neuen Höhenflug an den Ölmärkten sehen Händler vor allem in den jüngsten Spannungen in Asien nach den nordkoreanischen Raketentests

New York/London - Die politischen Spannungen um Nordkorea und Iran haben den Ölpreis am Donnerstag weiter in der Nähe des neuen Rekordhochs gehalten. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US- Sorte WTI kostete am Nachmittag 74,95 US-Dollar (58,85 Euro) und damit 24 Cent weniger als am Vortag. Am späten Donnerstagabend war WTI-Öl mit 75,40 Dollar so teuer wie nie zuvor.

Die Ursache für den neuen Höhenflug an den Ölmärkten sehen Händler vor allem in den jüngsten Spannungen in Asien nach den nordkoreanischen Raketentests und der Sorge vor einer Eskalation im Atomstreit mit dem Iran.

Mit dem neuen Höhenflug an den Rohstoffmärkten kostet WTI-Öl mittlerweile etwa 26 Prozent mehr als vor einem Jahr. Zuletzt markierte der Preis für amerikanisches Öl im April ein Rekordhoch bei 75,35 Dollar. An der Rohstoffbörse in London stand der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent am Nachmittag bei 73,79 Dollar und damit weiter unter dem Rekordstand von 74,97 Dollar, der Anfang Mai erreicht wurde.

Neueste Daten

"Der Ölmarkt konzentriert sich im Handelsverlauf auf die Veröffentlichung der neuesten Daten zu den Lagerbeständen in den USA", sagte Analyst Michael Davies vom britischen Handelshaus Sucden, die das US-Energieministerium noch am Donnerstag veröffentlichen wollte. Mit der Feriensaison in den USA ist die Nachfrage nach Treibstoffen in der größten Volkswirtschaft der Welt sprunghaft angestiegen. Ein überraschend starker Rückgang der US-Benzinvorräte könnte den Ölpreis schnell weiter nach oben treiben, sagte Davies.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) ist ebenfalls gestiegen. Am Mittwoch kostete ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten des Kartells 67,92 US-Dollar. Das waren laut OPEC-Angaben vom Donnerstag sieben Cent mehr als am Vortag. (APA/dpa)

Share if you care.