Niederösterreich: Gemeinden standen teilweise unter Wasser

30. Juni 2006, 13:16
posten

"Großflächige Überschwemmungen" in St. Egyden - Teilweise Verkehrs-Stillstand auf Autobahnen

Wien/St. Pölten - Heftige Regenfälle haben im Donnerstag-Frühverkehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im hochrangigen Straßennetz in Niederösterreich geführt. Wegen Erdrutschen wurden darüber hinaus einige Verbindungen im Land unpassierbar, berichtete der ÖAMTC. Seitens der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ist weiterhin Starkregen für das Wechselgebiet prognostiziert.

Einige Gemeinden standen teilweise unter Wasser

Im Bezirk Neunkirchen sind am Donnerstag 78 von 92 Feuerwehren zum Unwetter-Einsatz ausgerückt. Weitere zehn aus dem Bezirk Wiener Neustadt leisteten Unterstützung. Mollram, eine Katastralgemeinde von Neunkirchen, und St. Egyden am Steinfeld standen teilweise unter Wasser, hieß es im Bezirksführungsstab der Feuerwehr.

Die Situation am Vormittag ließ sogar Dammbrüche befürchten. Die Pegel von Pitten und Schwarza waren steigend. Neben Auspump- hatten die Helfer daher vor allem auch Sicherungsarbeiten - Sandsäcke wurden gelegt - durchzuführen. Straßen waren ebenso wie Keller überflutet.

Teilweise Verkehrs-Stillstand

Behinderungen meldete der Club von der Südostautobahn (A3), von der Südautobahn (A2) im Raum Guntramsdorf und von der Semmering-Schnellstraße (S5) im Bereich Gloggnitz. Die heftigen Regenfälle hätten sogar zu Verkehrs-Stillstand geführt. Die Situation besserte sich im Laufe des frühen Vormittags.

Im Bezirk Neunkirchen musste laut ÖAMTC die B26 zwischen Ternitz und Puchberg wegen eines Erdrutsches gesperrt werden, ebenso die B27 zwischen Payerbach und Gloggnitz. Im westlichen Niederösterreich war die L98a wegen Hochwassers unpassierbar. Auf die L5208 ging im Bereich Erlaufboden/Trübenbach ebenfalls ein Erdrutsch ab.

"Großflächige Überschwemmungen" in St. Egyden

Das zumindest vorübergehende Ende der Regenfälle sorgte am Donnerstag in den frühen Nachmittagsstunden für ein wenig Entspannung im Bezirk Neunkirchen. Nachdem der Frauenbach über die Ufer getreten war, gab es jedoch im Gemeindegebiet von St. Egyden am Steinfeld "großflächige Überschwemmungen", teilte der stellvertretende Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Wernhart mit.

Im Rahmen der Sicherungsarbeiten wurden unzählige Sandsäcke aufgeschichtet. Dämme am Frauenbach mussten laut Wernhart verstärkt werden. Durch das Unwetter wurden im Bezirk Neunkirchen auch Straßen unterspült. Für die Feuerwehren galt es laut dem Einsatzleiter außerdem Vermurungen zu beseitigen.(APA)

Share if you care.