"Erstaunlich" dank Digitacho und Drehmomentdrossel

27. Juli 2006, 14:22
posten

Lkw-Neuzulassungen sind heuer im ersten Halbjahr exorbitant gestiegen, allerdings nur durch "Vorziehkäufe"

Die Statistik sieht gut aus: Exorbitante Zuwächse. Der Gesamtmarkt der Lastkraftwagen und Transporter wuchs heuer bis Mai um fast 13 Prozent, die schwereren Geräte über sechs Tonnen Gesamtgewicht fanden überhaupt reißenden Absatz: plus 21 Prozent. Alles eitel Wonne unter den heimischen Lkw-Verkäufern? Brummt der Markt auch ohne Investitionszuwachsprämie, also ohne staatliche Subventionen und Geldinfusionen, in die gelähmt gewesene Konjunktur?

Erstaunliches Jahr

Mitnichten. "Heuer haben wir wirklich ein erstaunliches Jahr", sagt Franz Weinberger, Vertriebschef bei MAN Nutzfahrzeugen in Österreich, im Gespräch mit dem STANDARD. Alleine im April habe man das Verkaufsvolumen handeln müssen, das in einem "Normaljahr" in vier Monaten anfalle. Der Grund für den Ausnahmezustand: Ab 1. Mai ist der digitale Tachograf für neue Lkw in Österreich Pflicht – der Stichtag wurde zuvor bereits zweimal verschoben. Im Mai sei dann die Zahl der Neuzulassungen schlagartig zurückgegangen. "Per Jahresende rechnen wir damit, dass der Markt um 13 Prozent zurückgegangen sein wird." Normalisierung: Die guten Verkaufjahre der jüngeren Vergangenheit – vor allem 2004, das Rekordjahr für Lkw in Österreich – seien eben auch nur durch Sonderaktionen wie der oben angesprochenen Investitionszuwachsprämie (IZB) zustande gekommen.

Zulassungen sprangen

Die Vorschriften gelten europaweit, also sprangen die Zulassungen überall in die Höhe. Marktführer in der schwereren Klasse ist nach wie vor Mercedes-Benz, vor MAN, DAF, Iveco, Volvo, Scania und Renault.

Der Trend gehe zu einer höheren Transportleistung mit weniger Fahrzeugen, so Weinberger weiter – ein Ergebnis des immensen Kostendrucks, unter dem das Güter befördernde Gewerbe und auch die Industrie stünden. Dank immer besserer Planung, Software und Logistikkonzepten werden die Leerfahrten sukzessive reduziert.

Zwei weitere Meilensteine

Zwei weitere Meilensteine stehen der Fahrzeugwirtschaft bevor: Im Oktober 2006 wird die Abgasnorm Euro 4 Pflicht. Ab Oktober nächsten Jahres muss weiters die jetzt schon vorgeschriebene On-Board- Diagnose-Einheit auch mit einer automatischen Drehmomentreduktion ausgestattet sein – sprich: das Drehmoment wird elektronisch abgesenkt, sollten die Abgaswerte des Motors nicht mehr passen, wodurch der Fahrzeugeigentümer angehalten werden soll, das Problem zu bereinigen. Auch diese beiden Stichtage werden wieder Vorziehkäufe auslösen, um sich die Zusatzkosten bei der Anschaffung zu ersparen, glaubt man in der Branche. (Leo Szemeliker, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 29.6.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Gesamtmarkt der Lastkraftwagen und Transporter wuchs heuer bis Mai um fast 13 Prozent.

Share if you care.