"Der alte Zidane schickt die jungen Spanier in den Ruhestand"

28. Juni 2006, 14:55
posten

Internationale Pressestimmen zu den WM-Achtelfinali vom Dienstag

Brasilien - Ghana 3:0:

DEUTSCHLAND:

  • "Süddeutsche Zeitung": "Afrikanische Löcher. Brasilien spielt erneut ohne Glanz, gewinnt dennoch 3:0 gegen abwehrschwache Ghanaer und setzt seinen souveränen Weg durch die WM fort"
  • "Frankfurter Allgemeine Zeitung": Mit einem historischen Moment ins Viertelfinale. Ronaldo wird beim 3:0 Brasiliens gegen talentierte, aber naive Ghanaer zum WM-Rekordtorschützen."

    BRASILIEN:

  • "Estado de Sao Paulo": "Ghana beherrschte die Offensive, aber die Brasilianer waren kompetenter. Jetzt steht das Duell der wiedergeborenen Ronaldo und Zidane bevor."
  • "Jornal do Brasil": "Jetzt schlägt die Stunde der Revanche für das WM-Finale 1998 gegen Frankreich."
  • "Globo": "Brasilien nutzte die fast naive Zerbrechlichkeit von Ghanas Abwehr. Lasst nun die Franzosen kommen! Brasilien hat die Chance, sich bei seinem Henker vom WM-Endspiel 1998 zu revanchieren."

    GHANA:

  • "Accra Daily Mail": "Die Black Stars haben Ghana trotz allem stolz gemacht."

    FRANKREICH:

  • "L'Equipe": "Brasilien hat sich zurückgehalten. Die Selecao hat sich nicht zermürbt bei ihrem Sieg über ein tapferes, aber naives Ghanas."

    ARGENTINIEN:

  • "Ole": "Der Titelverteidiger hat das Achtelfinale gegen die Afrikaner in Dortmund hinter sich gebracht, mehr nicht. Die Brasilianer schießen Tore, ohne gut zu spielen. Sie sind zum Fürchten."

    GROSSBRITANNIEN:

  • "Guardian": "Brasiliens Vormarsch geht weiter, aber die Zweifel bleiben bestehen."
  • "Times": "Die brasilianische Mischung hinterlässt immer noch einen bitteren Geschmack."

    Frankreich - Spanien 3:1:

    DEUTSCHLAND:

  • "Bild (Online-Ausgabe)": "Zittert Zidane vor Ronaldos Rache? Gigantenduell im Viertelfinale!"
  • "Abendzeitung": "Der "alte" Superstar (Zinedine Zidane) trifft zum finalen 3:1 - und fordert nun den Weltmeister heraus."
  • "Süddeutsche Zeitung": "Sieg der Jungen, der Alten und des Ältesten. Mit vereinten Generationen gewinnen die Franzosen 3:1 gegen Spanien und treffen im Viertelfinale ihren Endspielgegner von 1998, Brasilien."

    FRANKREICH:

  • "L'Equipe": "Fantastisch wie in besten Zeiten. Les Bleus haben solidarisch und intelligent das Spiel beherrscht und die Spanier mit Glanz gebändigt. Und das dürfte auch den brasilianischen Augen nicht entgangen sein."
  • "Le Parisien": "Riesig! Les Bleus sind wieder da. Wie bei ihren schönsten Spielen während der WM 1998 hat Frankreich sich glänzend für das Viertelfinale qualifiziert."
  • "Metro": "Muchas gracias les Bleus! Man hatte sie zu früh beerdigt. Sie sind auferstanden, um der Schnuller-Klasse von Torres, Xavi und Villa in diesem Spiel um alles oder nicht eine Lektion zu erteilen."

    SPANIEN:

  • "El Mundo": "Spanien zeigte sich so ohnmächtig wie immer. Es herrscht nationale Enttäuschung."
  • "El Periodico de Catalunya": "Der alte Zidane schickt die jungen Spanier in den Ruhestand."
  • "Marca": "Bitte nicht weinen! Wir haben eine gute Mannschaft, und wir werden wiederkommen."
  • "El Mundo Deportivo": "Welch ein Fehlschlag! Spanien erreicht nicht einmal das Viertelfinale."

    ITALIEN:

  • "Il Messaggero": "Zidane, alles andere als Addio. Sein Tor legt Spanien um: Frankreich im Viertelfinale gegen Brasilien."
  • "La Gazzetta dello Sport": "Frankreich überspringt Spanien mit Vieira. Zidane will weiterhin in Erstaunen versetzen."

    SCHWEIZ:

  • "Blick": "Zidane sagt noch nicht Adieu. Die alten Franzosen sind wieder da! Und die Spanier bleiben die alten Versager."

    GROSSBRITANNIEN:

  • "Times": "Wenn Zidane die Nostalgie noch drei weitere Spiele aufrecht erhalten kann, wird er sich am 9. Juli in Berlin lachend verabschieden."
    Share if you care.