China über nordkoreanische Pläne uninformiert

4. Juli 2006, 22:45
posten

Traditioneller Verbündeter Pjöngjangs fordert friedliche Lösung im Raketentest-Streit

Shenzhen - China hat für eine friedliche Lösung der Krise um Nordkoreas Atomprogramm und den dort anscheinend geplanten Raketentest plädiert. Alle Seiten sollten sich um eine Entspannung der Lage bemühen, sagte Ministerpräsident Wen Jiabao am Mittwoch nach Gesprächen mit seinem australischen Kollegen John Howard. "Wir hoffen, dass alle Parteien an die Stabilität der koreanischen Halbinsel denken und von Maßnahmen Abstand nehmen, die die Situation verschlechtern werden."

China uninformiert

Neben dem anhaltenden Streit um Nordkoreas Atomprogramm sorgte das kommunistische Land unlängst für Schlagzeilen, als Gerüchte um einen bevorstehenden Raketentest aufkamen. Nordkorea bereitet demnach anscheinend den Test einer ballistischen Rakete vor, die das US-Festland erreichen könnte. "Wir verfolgen diese Entwicklungen genau", sagte Wen. Ein hochrangiger Abgeordneter der Kommunistischen Partei Chinas fügte hinzu: "Wir wissen allerdings nicht, wann und unter welchen Umständen die Rakete abgefeuert wird." China bemühe sich darum, Informationen zu erhalten.

Die Volksrepublik hält sich mit Kritik an Nordkorea für gewöhnlich zurück. Die Länder sind traditionell Verbündete. (APA/Reuters)

Share if you care.