Bank rechnet mit Abschluss des Refco-Vergleichs am Freitag

30. Juni 2006, 21:06
12 Postings

Noch offene Punkte sollten - so die Einschätzung der Bawag - bis Freitag abgeschlossen werden können

Wien - Die Gewerkschaftsbank BAWAG P.S.K. und ihrer Anwälte gehen nach der überraschenden Vertagung der gestrigen Anhörung vor dem New Yorker Konkursgericht nunmehr davon aus, dass der mit den Refco-Gläubigern und Investoren bereits Anfang Juni vereinbarte Globalvergleich am kommenden Freitag bewilligt werden wird. Bis dahin sollten alle noch offenen Punkte abgeschlossen werden können, so die BAWAG am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Bei der gestrigen, fast sechsstündigen Verhandlung - vor dem Konkursrichter Robert Drain - sei der Vergleich eingehend behandelt worden, so die Bank, für die ein positiver Abschluss der Vergleichsverhandlungen überlebenswichtig ist. Das noch nicht fixierte Settlement ist derzeit auch das wichtigste Verkaufshindernis.

Es seien Fragen und Einwendungen aller vom Refco-Konkurs betroffenen Interessensgruppen angehört und diskutiert worden, so die Bank weiter. Insbesondere sei es auch um die Auswirkungen des Vergleichs auf die Position aller Interessensgruppen im weiteren Insolvenzverfahren gegangen. Dies sei insofern ein komplexer Prozess, da einige Einzelgläubiger gleichzeitig in mehreren Gruppen - Wertpapierinhaber und unbesicherte Gläubiger - vertreten seien. Darüber hinaus hätten einige Fragen aus zeitlichen Gründen nicht abschließend diskutiert werden können.

Um sämtliche vorgebrachten Punkte zu den umfangreichen Vergleichsvereinbarungen ausreichend behandeln und Details noch einarbeiten zu können, habe das Gericht entschieden, die Anhörung am kommenden Freitag fortzusetzen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am US-Konkursgericht in New York wird die Anhörung am Freitag fortgesetzt.

Share if you care.