Generäle in Teamstärke zur Auswahl

26. Juli 2006, 12:25
4 Postings

Zur Generalswahl im ORF: übliche Verdächtige - Spannend schon Donnerstag die Sondersitzung des Nationalrats und die erste Sitzung der Mück-Kommission

Donnerstag tritt jene ORF-Kommission erstmals zusammen, die Vorwürfe gegen TV-Chefredakteur Werner Mück, aber auch andere Vorfälle in der TV-Information untersuchen soll. Etwa das Mobbing von Führungskräften gegen den eigentlich schon bestellten China-Korrespondenten, der daraufhin zurückzog.

Wird die Generaldirektorin dem Wunsch des bürgerlichen Zentralbetriebsratschefs Heinz Fiedler nachkommen, einen neuen Vertreter in die Gruppe zu nominieren? "Das entscheidet die Gruppe", erklärte ein Sprecher knapp. Auch die Entscheidung darüber könnte knapp werden.

Immerhin: Lindner schwingt Mittwoch eine Rede beim Gewerkschaftstag Kunst, Medien, Sport, freie Berufe. Christgewerkschafter Fiedler ist dort hochaktiv.

Sondersitzung des Nationalrats

Donnerstagnachmittag dann die Sondersitzung des Nationalrats wegen der ORF-Debatte, die die Grünen verlangt hatten. Der ORF überträgt, über einen Auftritt des Kanzlers in der Sitzung wurde Dienstag noch spekuliert.

Noch spannender freilich die Frage, wie viele Abgeordnete sich dem Antrag der Grünen auf geheime Wahl des ORF-Generals im Stiftungsrat und öffentliches Hearing anschließen. Die SPÖ will, fehlen also nur noch sechs Stimmen. Zum Beispiel zwei Blaue und vier Orange, die im ORF heftig Druck auf Lindner machen. BZÖ-Mediensprecher Uwe Scheuch winkte im Samstag-STANDARD noch ab.

"Lindner hat unser Vertrauen verloren"

Die derzeitige Regenbogenkoalition im ORF-Stiftungsrat von SPÖ, Grünen, BZÖ, FPÖ und dem einen oder anderen Bürgerlichen macht die Wahl des nächsten ORF-Generals im August noch spannend. Der schwarze Betriebsrat Roland Schmidl sagte der "Wiener Zeitung": "Lindner hat unser Vertrauen verloren." Als Service für die Freitag beginnende Ausschreibung für den Spitzenjob auf dem Küniglberg nebenan übliche Verdächtige. Ohne Gewähr: 2001 trat eine Kandidatin wenige Tage vor der Wahl offiziell an. Sie hieß Monika Lindner, ist seit viereinhalb Jahren ORF-Chefin. (Harald Fidler/DER STANDARD, Printausgabe, 28.6.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Generaldirektorin Lindner schwingt Mittwoch eine Rede beim Gewerkschaftstag Kunst, Medien, Sport, freie Berufe.

Share if you care.