Den Bürgermeister überzeugen

28. Juni 2006, 10:10
posten

Starke Argumente gegen das übermächtige Statussymbol Einfamilienhaus

Innsbruck – Gerade im Großraum Innsbruck "wollen viele Gemeinden von einer verdichteten Bauweise nichts hören", klagt Othmar Kronthaler, Landesinnungsmeister Bau Tirol und Geshäftsführer einer privaten Baugesellschaft. "Jeder will in einem tollen Einfamilienhaus mit einem Garten rundherum wohnen, denn das gilt hier als Statussymbol."

Dabei sei gerade im Inntal die Folgen der Zersiedelung deutlich zu spüren: knappes Bauland, hohes Verkehrsaufkommen, "von der Versiegelung des Bodens und den Grundwasserschäden gar nicht zu sprechen", sagt Kronthaler.

Ganz ähnlich ist die Reaktion des typischen Bürgermeisters im Speckgürtel des Wiener Umlands, dem man einen verdichteten Flachbausiedlung in seiner Gemeinde vorschlägt, erzählt Buwog-Chef Gerhard Schuster. "Der fürchtet einen Wertverlust der bestehenden Häuser, wenn ein dichter Neubau dazukommt, und das könnte ihm Wählerstimmen kosten." Aber für Schuster ist dies nicht das Ende der Geschichte: "Wir müssen ihm erklären, dass ein solcher Bau eine Aufwertung des Grundeigentums und nicht eine Abwertung bringt."

Diese Überzeugungsarbeit sei ihm in vielen Fällen gelungen, berichtet Schuster, dessen Buwog 33.000 Wohnungen in ganz Österreich verwaltet. "Wir sind Verdichtungsexperten und zeigen, dass Verdichtung mit Qualität verbindbar ist. Wir schaffen im suburbanen Raum ein dichtes, aber stark freiraumorientiertes Wohnen, und die Bewohner sind sehr zufrieden."

Wettbewerb der Ideen

Doch müsse hier die öffentliche Hand in Form der Wohnbauförderung und den gesetzlichen Rahmenbedingungen nachhelfen, fügt Schuster hinzu und fordert einen "Wettbewerb der Ideen". Ebenso hofft Kronthaler auf die Werbewirkung von erfolgreichen Pilotprojekten im Bereich des verdichteten Wohnbaus, um Bürgermeister von Alternativen zum fantasielosen Einfamilienhaus zu überzeugen. (ef, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28.6.2006)

  • Buwog-Chef Gerhard Schuster: "Wir sind Verdichtungs- experten."
    foto: standard/newald

    Buwog-Chef Gerhard Schuster: "Wir sind Verdichtungs- experten."

  • Othmar Kronthaler (Bau Tirol): "Jeder will ein tolles Haus mit Garten."
    foto: standard/newald

    Othmar Kronthaler (Bau Tirol): "Jeder will ein tolles Haus mit Garten."

Share if you care.