Zeitungen kritisieren Trainer Lippi

27. Juni 2006, 15:50
3 Postings

"Nach zwei Jahren intelligenter Arbeit wollte uns Lippi aus unseren Träumen reißen"

Rom - Die italienischen Medien haben sich nach dem knappen und glücklichen 1:0-Sieg über Australien im Fußball-WM-Achtelfinale auf Teamchef Marcello Lippi eingeschossen. "Totti war größer als die Fehler des Trainers", titelte der Corriere dello Sport auf seiner Titelseite. Der eingewechselte AS-Roma-Star Franceso Totti hatte in der fünften Minute der Nachspielzeit einen fragwürdigen Elfmeter zum glücklichen 1:0-Sieg verwandelt.

Totti, der erst in der 75. Minute für den außer Form spielenden Alessandro del Piero auf das Spielfeld gekommen war, behielt die Nerven und erzielte das Goldtor für Italien. "Einmal mehr wusste Totti seine Kritiker auf dem Rasen zu überzeugen. Er machte in einer Viertelstunde mehr, als so manche anderen Spieler in 90 Minuten.

Nach zwei Jahren intelligenter Arbeit wollte uns Lippi aus unseren Träumen reißen", schrieb der Corriere dello Sport weiter. Die Gazzetta dello Sport kritisierte Lippi dafür, dass er die beiden Stürmer Luca Toni und Alberto Gilardino nach der Halbzeitpause durch Vincenzo Iaquinta und Verteidiger Andrea Barzagli ersetzt hatte.(APA/Reuters)

Share if you care.