2006 schwächeres Prämienwachstum erwartet

19. Juli 2006, 14:17
1 Posting

Prämienplus von 4,4 Prozent prognostiziert - 2005 stiegen Prämieneinnahmen um 9,5 Prozent - Versicherungsleistungen im Vorjahr um 2,8 Prozent höher

Wien - Die österreichische Versicherungswirtschaft rechnet heuer mit einem deutlich schwächeren Prämienwachstum. Für 2006 werde nach ersten Prognosen eine Erhöhung des Gesamtprämienaufkommens um 4,42 Prozent erwartet, hieß es heute, Dienstag, bei einer Pressekonferenz des Versicherungsverbandes. 2005 sind die Prämieneinnahmen um 9,5 Prozent auf 15,295 Mrd. Euro gestiegen. Die Versicherungsleistungen wuchsen um 2,8 Prozent auf 8,784 Mrd. Euro.

Zum kräftigen Prämienplus trugen im Vorjahr vor allem die gute Entwicklung der Kapitalmärkte sowie der Nachfrageboom bei Altersvorsorgeprodukten bei, hieß es heute. Die stärksten Zuwächse verzeichnete daher auch die Lebensversicherung: Die Prämieneinnahmen in dieser Sparte stiegen 2005 um 15,6 Prozent auf 7,124 Mrd. Euro. Für heuer wird lediglich ein Zuwachs von 5,82 Prozent erwartet. Die Auszahlungen in der Lebensversicherung wuchsen im Vorjahr um 3,4 Prozent auf 3,435 Mrd. Euro.

Prämienbegünstigte Zukunfsvorsorge

Bei der staatlich geförderten Zukunftsvorsorge lag das Prämienvolumen nach dem ersten Quartal 2006 bei fast 500 Mio. Euro. Bei den Lebensversicherern sind fast 670.000 Zukunftsverträge abgeschlossen. Erfreulich sei, dass die prämienbegünstigte Zukunftsvorsorge tatsächlich als langfristiges Vorsorgeinstrument genutzt werde, so die Versicherungen. Die Finanzmarktaufsicht (FMA) bestätige, dass etwa die Hälfte der im Jahr 2005 abgeschlossenen Verträge eine Laufzeit von mehr als 35 Jahren habe - damit also sehr stark von jungen Österreichern erworben werde.

Krankenversicherung

In der Krankenversicherung stiegen die Prämieneinnahmen im Vorjahr um 4 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro, die Leistungen um 1,8 Prozent auf 989 Mio. Euro. Für heuer wird ein Prämienplus von 2,9 Prozent erwartet.

Das Prämienvolumen in der Schaden-Unfallversicherung stieg 2005 um 4,8 Prozent auf 6,773 Mrd. Euro. Für 2006 wird ein Plus von 3,3 Prozent prognostiziert, dabei sollen die Prämien in der Kfz-Haftpflicht um 1,86 Prozent zulegen. Die Versicherungsleistungen in Schaden/Unfall wuchsen im Vorjahr um 2,6 Prozent auf rund 4,4 Mrd. Euro. Verursacht sei dies hauptsächlich durch die enormen Winterschäden, so die Versicherungswirtschaft. (APA)

Share if you care.