Stimmen: "Sensationelles erreicht"

27. Juni 2006, 00:27
2 Postings
Ludovic Magnin (Schweiz-Verteidiger): "Wir sind frustriert und traurig, aber in ein paar Tagen werden wir stolz darauf sein, was wir geleistet haben. Wir haben der Welt gezeigt, dass es die kleine Schweiz nicht mehr gibt. Wir haben jetzt ein positives Image und darauf sind wir stolz. Wir sind ohne Gegentor ausgeschieden, aber das Elfmeterschießen ist eben ein Lotteriespiel. Vielleicht sind wir jetzt bei der EM im eigenen Land erfahrener, vielleicht haben wir heute etwas dazugelernt."

Jakob "Köbi" Kuhn (Schweiz-Teamchef): "Man muss die Niederlage akzeptieren, auch nach einem Elfmeterschießen. Diese Mannschaft hatte das Achtelfinale verdient, aber heute hat uns ganz einfach das Tor gefehlt. Wir haben keinen Defensiv-Fußball gespielt und können eben nicht immer gewinnen - ganz einfach."

Pascal Zuberbühler (Schweiz-Torhüter): "Es ist ganz bitter und schade, denn wir waren das bessere Team. Die Ukraine hat nicht viel zu einem attraktiven Spiel beigetragen und wurde doch noch mit der Viertelfinal-Qualifikation belohnt."

Oleg Blochin (Ukraine-Teamchef): "Die Mannschaften waren gleichwertig und hatten gleich viele Chancen auf den Sieg. Wir hatten mehr Glück im Elfmeterschießen, das war russisches Roulette."

Andrej Schewtschenko (Ukraine-Stürmer): "Das ist ein fantastischer Tag für uns und für die ganze Nation. Wir haben sehr lange gebangt, aber am Ende steht ein wunderschöner Sieg."

Andrej Woronin (Ukraine-Stürmer): "Wir haben Sensationelles erreicht. Für unser Land, für unser Team, für alle, die uns zugeschaut haben. Wir verstehen noch immer nicht, was wir heute geschafft haben. Wir haben wieder zu Null gespielt und mehr Chancen gehabt. Ich habe gewusst, dass unser Torhüter schon viele Elfer gehalten hat, darum hatte ich volles Vertrauen." (APA)

Share if you care.