Steiermark: Mietvertrag für Familie Wachtelkönig

5. Juli 2006, 19:29
posten

2500 Hektar im Ennstal gehören ab sofort zum EU-Naturschutzgebiet Natura 2000 - nicht alle sind darüber erfreut

Liezen/Graz - "Heute ist ein Tag, den sich die Ennstaler ins Tagebuch schreiben werden", meinte am Montag nach der Sitzung der Landesregierung Landwirtschaftslandesrat Johann Seitinger (ÖVP). Wie erwartet beschloss nämlich die Landesregierung, dass ab sofort 2500 Hektar im Ennstal zum Teil des EU-Naturschutzgebietes Natura 2000 gehören. Andernfalls hätte die Steiermark Strafgelder an die EU zahlen müssen. Allerdings versagte die ÖVP dem Beschluss ihre Zustimmung. Seitinger, der vor zwei Jahren, in seiner damaligen Funktion als Umweltlandesrat, selbst in der Causa in Brüssel verhandelte, will damit Solidarität mit den örtlichen Bauern und Wirtschaftstreibenden demonstrieren.

Diese befürchten, mit den strengeren Bewirtschaftungsauflagen nun Ertragsverluste. Auch weitere Hotels, etwa für die erhoffte Ski-WM 2013 in Schladming, könnten nun nicht mehr gebaut werden. Für Seitinger ist die Aufwertung durch ein Naturschutzgebiet wörtlich "eine echte Grundentwertung". Und das alles "für sechs Paare, die noch niemand gesehen hat". Gemeint sind dabei sechs Exemplare des legendären Wachtelkönigs samt Gattinnen, die schon den Bau der "Ennsnahen Trasse" vereitelten.

Auf der Lauer

Umweltlandesrat Manfred Wegscheider (SPÖ) verteidigt das Wappentier der Umweltschützer: "Ich werde mich stundenlang mit einem Nachtsichtgerät auf die Lauer legen", zeigte sich der - selbst aus der Obersteiermark stammende - Politiker überzeugt und lud auch gleich Medienvertreter ein, ihn dabei zu begleiten. Zudem sei der Wachtelkönig nicht der einzige Grund, das Gebiet zu schützen, so bestätigte das Umweltamt Wegscheider, sondern "eine Vielzahl von Fauna und Flora". Etwa andere Vögel wie der Neuntöter, der Wanderfalke, der Eisvogel und der Uhu. (Colette M. Schmidt, DER STANDARD-Printausgabe, 28.06.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der legendäre Wachtelkönigs vereitelte schon den Bau der "Ennsnahen Trasse".

Share if you care.