Virgin Atlantic verdoppelt Gewinn

7. Juli 2006, 11:22
posten

Neue Routen nach Indien und in die Karibik im Programm

London- Die Fluggesellschaft des britischen Unternehmers Richard Branson, Virgin Atlantic Airways, hat mehr Geschäftskunden gewonnen und ihren Jahresgewinn verdoppelt.

Seit die Gesellschaft ihr Angebot für Premium-Kunden ausgeweitet habe, sei deren Anteil an den Passagieren um zehn Prozent gestiegen, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Gewinn vor Steuern und Sonderbelastungen in dem am 28. Februar zu Ende gegangenen Geschäftsjahr stieg auf 41,6 Mio. Pfund (rund 60 Mio. Euro) von 20 Mio. Pfund im vorangegangen Jahr. Der Umsatz sei um 17 Prozent auf 1,9 Mrd. Pfund und die Zahl der beförderten Passagiere um elf Prozent auf 4,9 Mio. gestiegen.

Komkurrenzkampf

Die Gesellschaft, die zu 51 Prozent Branson und zu 49 Prozent der Singapore Airlines Ltd. gehört, hatte in dem Jahr neue Routen nach Indien und die Karibik ins Programm genommen. Dies habe ihr geholfen, den Anstieg bei Treibstoffkosten und den harten Konkurrenzkampf auf den Nordatlantikrouten zu kompensieren, teilte Virgin mit.

Derzeit gehen die Wettbewerbsbehörden in Großbritannien und den USA dem Verdacht nach, Virgins Hauptkonkurrent British Airways(BA), habe sich um Preisabsprachen bei Langstreckenflügen bemüht. Den Tipp hatte Virgin Atlantic den Behörden gegeben, wie aus mit der Angelegenheit vertrauten Kreisen zu erfahren war. Demzufolge soll ein BA-Manager vergangenes Jahr mit einem Virgin-Vertreter über Pläne für Preisabsprachen gesprochen haben. Analysten sehen in diesem Disput ein Zeichen für die Härte in der langjährigen Rivalität zwischen den beiden Gesellschaften. 1993 hatte Branson der BA vorgeworfen, mit "schmutzigen Tricks" eine Kampagne gegen sein Unternehmen zu führen. (APA/Reuters)

Share if you care.