Steiermark: 20-Jähriger soll Ex-Freundin vergewaltigt haben

27. Juni 2006, 11:27
posten

Geschlechtsverkehr wurde offenbar durch Einschüchterung erzwungen

Graz - Zu einer Vergewaltigung soll es in der Obersteiermark in der Nähe einer Bad Ausseer Discothek in der Nacht von Samstag auf Sonntag gekommen sein. Ein 20-jähriger Mann soll seine 19-jährige Exfreundin durch schwere Einschüchterung zum Geschlechtsverkehr gezwungen haben, so die zuständigen Beamten.

Nachdem sich das ehemalige Pärchen aus dem oberösterreichischen Bad Ischl "nach einer eineinhalb bis zweijährigen Beziehung aus den Augen" verloren hatte, trafen sie sich in der Discothek zufällig wieder. An diesem Abend sollte es zu einer Aussprache zwischen den beiden kommen: Dazu entfernten sie sich im Auto des 20-Jährigen gegen 2.00 Uhr von der Discothek.

Anstelle einer Aussprache kam es aber offenbar zu einem Gewaltakt: Der junge Mann machte sich durch Einschüchterungen das Mädchen gefügig, so dass diese den Geschlechtsverkehr über sich ergehen ließ, ohne sich zur Wehr zu setzen. Danach kehrten sie zur Discothek zurück. Freunde der 19-Jährigen brachten sie zur nächsten Polizeiinspektion, deren Beamte sofort ausrückten, um den jungen Mann in Gewahrsam zu nehmen. Die Ermittlungen der Exekutive seien zur Stunde am Laufen, so ein Polizist zur APA. Nach einer Einvernahme wurde der Bursch aber wieder auf freien Fuß gesetzt.

Als sicher gelte es aber, dass der junge Mann schon einmal an diesem Abend aufgefallen war: Der 20-Jährige hatte gegen Mitternacht dieselbe Vorgehensweise wie bei seiner Exfreundin bei einem Mädchen angewandet, das er in der Discothek kennen gelernt hatte. Doch diese ließ sich nicht einschüchtern und verweigerte ihm den Geschlechtsverkehr. Nach dem Vorfall seien beide wieder in die Discothek zurückgekehrt, so ein Polizist. (APA)

Share if you care.