Neun Geisterfahrermeldungen am Sonntag

26. Juni 2006, 20:51
posten

Ö3-Verkehrsredaktion: Bisheriger Rekord eingestellt

Wien - Neun Mal hat die Ö3-Verkehrsredaktion am Sonntag (25. Juni) vor Geisterfahrern warnen müssen. Damit wurde der bisherige traurige Rekord für einen einzelnen Tag vom 22. Dezember 2004 eingestellt.

Sonntagnacht lieferten sich zwei Einbrecher aus Tschechien mit der Polizei im Raum Amstetten eine wilde Verfolgungsjagd und drehten kurzerhand auf der Westautobahn um, um zu entkommen.

Kurz nach 5.00 Uhr verursachte ein alkoholisierter Geisterfahrer bei Innsbruck einen Unfall. Der Lenker des entgegenkommenden Pkw konnte einen Frontalzusammenstoß gerade noch verhindern. Sein Fahrzeug wurde jedoch seitlich vom Geisterfahrer gerammt, wobei er schwere Verletzungen erlitt. Seine Frau und seine Tochter, die sich ebenfalls im Wagen befunden haben, erlitten leichte Blessuren, ebenso der Geisterfahrer.

Zwei Geisterfahrerwarnungen gleichzeitig

Am Abend musste die Ö3-Verkehrsredaktion für Kärnten gleich zwei Geisterfahrerwarnungen gleichzeitig ausgeben. Auf der Südautobahn waren bei Völkermarkt und bei Villach Fahrzeuge in der falschen Richtung unterwegs.

Die Ö3-Verkehrsredaktion führt seit mehr als zehn Jahren Statistiken. Daraus ergibt sich: In den Sommermonaten sind die meisten Geisterfahrermeldungen zu verzeichnen. Das liegt zum einen am besonders starken Reiseverkehr während der Sommerferien. Zum anderen daran, dass viele ortsunkundige Urlauber bei Auffahrten falsch auffahren oder Raststationen in der falschen Richtung verlassen. Auch kommt es immer wieder vor, dass Lenker vor Mautstellen oder am Beginn eines Staus umdrehen und zurückfahren - und so zu Geisterfahrern werden. Bei einem beträchtlichen Teil ist Alkohol im Spiel. (APA)

Share if you care.