Moskau ist für Manager am teuersten

7. Juli 2006, 11:51
4 Postings

Russische Metropole hat laut US-Studie die höchsten Lebenshaltungskosten - Wien im Ranking auf Platz 21

New York - Moskau ist für internationale Geschäftsleute laut einer US-Studie die derzeit teuerste Stadt der Welt. Die russische Hauptstadt löste Tokio ab, das nach Seoul auf Platz drei zurückfiel, wie aus dem am Montag in New York veröffentlichten "Cost of Living Survey" des Unternehmensberaters Mercer Human Resource Consulting hervorgeht. Wien liegt nach einem 16. Platz im Vorjahr im heurigen Ranking auf Rang 21 (gleichauf mit Rom und Kiew).

Preis für Einfamilienhäuser in Moskau enorm gestiegen

Verglichen wurden die Preise für gut 200 Posten wie Mieten, Verkehrsmittel, Nahrung, Kleidung und Unterhaltung - alles allerdings auf oberstem Niveau. Moskau, im Vorjahr noch auf Platz 4, gilt der Studie zufolge vor allem deshalb als so teuer, weil die Preise für große Einfamilienhäuser, wie internationale Geschäftsleute sie beanspruchen, im vergangenen Jahr um rund 50 Prozent gestiegen sind. Auslöser dafür war vor allem die steigende Nachfrage eben von Seiten dieser ausländischen Klientel.

Hohe Hauspreise haben London auf den einschlägigen Listen schon immer weit oben landen lassen. Diesmal liegt die britische Hauptstadt hinter Moskau, Seoul, Tokio und Hongkong auf Platz fünf. In der Liste der 50 teuersten Orte findet sich übrigens keine deutsche Stadt. Bratislava liegt auf Platz 48, Prag auf Platz 50.

Entwicklungsländer werden teurer

Das Ranking soll laut Mercer-Mitarbeiterin Rebecca Powers dazu dienen, das Gehalt und die Sonderzulagen für Firmenmitarbeiter bei Einsätzen in den entsprechenden Metropolen angemessener zu kalkulieren. Dabei müssten vor allem auch Währungsschwankungen in Betracht gezogen werden. Diese hätten etwa in China zu einer deutlichen Verteuerung infolge des gestiegenen Yuans geführt. Ferner seien Entwicklungsländer für Geschäftsleute in jüngster Zeit immer teurer geworden.

So taucht etwa Douala in Kamerun auf Platz 27 auf, Lagos in Nigeria auf Platz 31 und Sao Paolo in Brasilien auf Platz 34. Die teuersten europäischen Städte nach Moskau und London sind Genf auf Platz sieben, Kopenhagen auf Platz acht, Zürich auf Platz neun und Oslo auf Platz zehn. Oslo teil sich diesen Rang mit New York, der teuersten Stadt der USA. Die Lebenshaltungskosten in New York dienen als "Basis" für das alljährliche Mercer-Ranking.

Insgesamt wurden 144 Städte rund um die Welt unter die Lupe genommen. Am unteren Ende des Rankings findet sich Asuncion in Paraguay mit einem "Cost-of-Living-Index" von 43,5 Punkten.

Liste: Teuerste Städte für Geschäftsleute (Top-30)

Rang    Stadt          Land       COL-Index

1 (4) Moskau Russland 123.9 2 (5) Seoul Südkorea 121.7 3 (1) Tokio Japan 119.1 4 (9) Hongkong China 116.3 5 (3) London GB 110.6 6 (2) Osaka Japan 108.3 7 (6) Genf Schweiz 103.0 8 (8) Kopenhagen Dänemark 101.1 9 (7) Zürich Schweiz 100.8 10 (10) Oslo Norwegen 100.0 10 (13) New York USA 100.0 12 (15) St. Petersburg Russland 99.7 13 (11) Mailand Italien 96.9 14 (19) Peking China 94.9 15 (22) Istanbul Türkei 93.1 15 (12) Paris Frankreich 93.1 17 (34) Singapur Singapur 92.0 18 (13) Dublin Irland 91.8 19 (20) Sydney Australien 91.3 20 (30) Schanghai China 91.2 21 (17) Rom Italien 89.8 21 (54) Kiew Ukraine 89.8 21 (16) Wien Österreich 89.8 24 (39) Tel Aviv Israel 89.7 25 (20) Helsinki Finnland 87.8 25 (73) Dubai VAE 87.8 27 (22) Douala Kamerun 87.6 28 (29) Taipei Taiwan 86.8 29 (44) Los Angeles USA 86.7 30 (64) Abu Dhabi VAE 86.0

(Quelle: Mercer Human Resource Consulting)

(APA/AP/red)

  • Besser gleich im Kreml wohnen: Einfamilienhäuser in Moskau werden immer teurer.
    foto: epa/korneyev

    Besser gleich im Kreml wohnen: Einfamilienhäuser in Moskau werden immer teurer.

Share if you care.