Pröll: Grüne möglicher Koalitionspartner

10. Juli 2006, 17:12
96 Postings

Niederösterreichs Landeshauptmann: "In der Wirtschaftspolitik sehe ich wenig Probleme, auch nicht im Umweltbereich"

St. Pölten - Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll sieht in den Grünen durchaus einen Koalitionspartner für die Volkspartei. Das erklärte er sowohl gegenüber dem Wirtschaftsmagazin "trend" als auch in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin "profil".

"Ich halte die Grünen, wenn sie in sich halbwegs konsolidiert sind, für eine möglichen Koalitionspartner", wird Pröll im "trend" zitiert. "Aber das wird zu einem guten Teil von den Grünen selber abhängen - und vom Wahlabend." Die Grünen seien im Hinblick auf eine künftige Regierungsbildung "seriöse Gesprächspartner".

"Wenig Probleme"

Pröll im "profil": "In der Wirtschaftspolitik sehe ich wenig Probleme, auch nicht im Umweltbereich. Die Abfangjäger sind - so scheint es mir - auch keine Sollbruchstelle mehr." Gelobt wird vom Landeshauptmann das neue Zuwanderungsmodell der Grünen. Es sei "absolut diskussionswürdig".

Die Grünen selbst würden sich nach Einschätzung Prölls derzeit alle Optionen offen halten. "Sie denken strategisch und zeigen deutliche Tendenzen zur Macht. Das ist der Beweis für mich, dass die Grünen eine stinknormale Partei geworden sind."

Bawag-Krise "wahlrelevant"

Die Bawag-ÖGB-Krise hält Pröll laut "trend" für "wahlrelevant, weil die unmittelbare Nähe der SPÖ zur BAWAG und Gewerkschaft da ist. Es zeigt sich jetzt schon in Umfragen, wohin die Reise geht." Jedoch werde dieses derzeit so präsente Thema "nicht allein Ausschlag gebend sein. Das Finale wird im direkten Wettbewerb zwischen dem SPÖ-Vorsitzenden und dem Bundeskanzler entschieden", so der Landeshauptmann.

Zur ÖGB-Krise meint Pröll, dass er "höchste Wertschätzung für die Institution der Sozialpartnerschaft" habe. "Wenn aber so ein wichtiger Sozialpartner derart zerbröselt, dann ist das unweigerlich mit der Gefahr verbunden, dass das Instrument insgesamt Schaden erleidet." Er rät dem ÖGB zu einer "Neugründung". Der Landeshauptmann: "Bei einer derartigen Erschütterung der gesamten Institution geht es nur mit einem vollkommenen Neuanfang" und mit einer "neuen Generation von Verantwortungsträgern, die rasch einen Schlussstrich unter die Vergangenheit ziehen können". (APA)

  • Pröll: "Ich halte die Grünen, wenn sie in sich halbwegs konsolidiert
sind, für eine möglichen Koalitionspartner."
    foto: standard/hendrich

    Pröll: "Ich halte die Grünen, wenn sie in sich halbwegs konsolidiert sind, für eine möglichen Koalitionspartner."

Share if you care.