Kärntner Jugendbande schlug 51-Jährigen nieder

26. Juni 2006, 15:48
posten

Opfer musste mit Gehirnblutung ins Spital

Klagenfurt - Ein 51 Jahre alter Kärntner ist in der Nacht auf Sonntag von einer Jugendbande überfallen und brutal niedergeprügelt worden. Der Mann musste mit einer Gehirnblutung ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Arbeiter aus St. Jakob im Rosental (Bezirk Villach-Land) war mit einem Bekannten am Drauufer in Villach unterwegs gewesen, als er von sechs Jugendlichen angegriffen wurde. Die 16- bis 18-Jährigen schlugen ihn nieder, als er am Boden lag, traten sie dann noch auf ihn ein. Sein 21-jähriger Begleiter wollte ihm zu Hilfe kommen, er wurde ebenfalls niedergeschlagen.

Der 51-Jährige wurde ins LKH Villach gebracht, dort wurden neben einer Gehirnblutung auch mehrere Knochenbrüche im Gesicht diagnostiziert, der Verletzte wurde daher ins Landeskrankenhaus nach Klagenfurt überstellt. Sein Begleiter war mit einem Nasenbeinbruch davongekommen. Von dem Sextett fehlte vorerst jede Spur. (APA)

Share if you care.