Vogel/Flatscher in Kiel stark

5. Juli 2006, 14:15
posten

Segeln: 470er Duo Dritte - Surfer Kargl 7. - Geritzer disqualifiziert und Zehnter

Kiel - Von den vier österreichischen Booten im Medal Race der Kieler Woche haben die 470er-Seglerinnen Sylvia Vogl/Carolina Flatscher als Dritte die beste Platzierung erreicht. "Unser bestes Ergebnis hier in Kiel", jubelte Vorschoterin Flatscher. "Nach Silber bei der EM zuletzt am Plattensee müssen wir mit dem dritten Rang hier sehr zufrieden sein", wusste auch Sylvia Vogl.

Als sehr gute Sechste beendeten Matthias Schmid/Florian Reichstädter die Kieler Woche. "Es war das ganze Rennen und vor allem im Ziel total knapp, alle Boote auf wenige Meter gedrängt", erzählte Schmid von den packenden Szenen beim Zieleinlauf im Medal Race. Das Duo reist nun nach Hamburg, um ein neues Boot abzuholen, danach geht es zum Olympia-Trainingscamp nach China.

Eine hervorragende Leistung zeigte der 19-jährige Surfer Thomas Kargl, mit Rang drei im Medal Race sicherte er sich den siebenten Gesamtrang. "Ich bin total happy, denn so ein Erfolg war schon längst fällig", sagte der 19-Jährige, der sich nun intensiv auf die WM am Gardasee im September vorbereiten will.

Schlecht lief es für Andreas Geritzer. Der 28-Jährige, der sich schon am 1. Wettkampftag eine Verwarnung eingehandelt hatte, kassierte auch im Medal Race eine und wurde nur als Zehnter gewertet. "Ich habe viel riskiert, denn ich wollte Dritter werden", sagte er. Bei extremen Wellen habe er "ein bisserl zu viel angerissen und so quasi um Gelb-Rot gebettelt".

"Die Welt zu Gast bei Freunden - das Motto der Fußball-Weltmeisterschaft fand auch beim weltweit größten Segelereignis Anwendung", sagte Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz zum Abschluss der neuntägigen Veranstaltung. 5.000 Segler aus 48 Nationen auf mehr als 2.000 Booten hatten in den vergangenen Tagen um Trophäen gekämpft. Rund 3,5 Millionen Besucher hat die Kieler Woche dieses Jahr angezogen.(APA)

Share if you care.