FIFA reduzierte Strafen gegen türkischen Verband und Spieler

15. Juli 2006, 12:59
66 Postings

Türkei drei statt sechs Spiele auf neutralem Boden - Emre, Huggel vier Spiele gesperrt

Zürich - Die Berufungskommission der FIFA hat die nach dem WM-Qualifikationsspiel im November gegen den Türkischen Fußball-Verband sowie die Profis Emre und Benjamin Huggel verhängten Strafen reduziert. Die Türkei muss drei statt sechs Spiele vor leeren Rängen und auf neutralem Boden bestreiten. Der Türke Emre und der Schweizer Huggel wurden für vier statt sechs Spiele gesperrt. Die Strafen waren wegen Handgreiflichkeiten zwischen Spielern und Betreuern nach der Partie der Türkei gegen die Schweiz (4:2) verhängt worden.

Der türkische Verband muss seine nächsten drei offiziellen Pflichtspiele (EM-Qualifikation) in einem Drittland austragen. Allerdings dürfen auch auf neutralem Boden keine Zuschauer ins Stadion. Sollte es bei diesen drei Partien oder auch bei den drei darauf folgenden zu Zwischenfällen kommen, treffen die ursprünglich verhängten Strafmaßnahmen (sechs Heimpunktspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit auf neutralem Boden, in einem der UEFA angeschlossenen Land und mindestens 500 km von der türkischen Grenze entfernt) wieder in Kraft.

Die Spieler Huggel und Emre werden nur noch für vier Spiele (zuvor sechs) ihrer Verbandsmannschaften gesperrt. Die ausgesprochenen Geldstrafen wurden hingegen bestätigt. Der Verband hatte 135.000 Euro, Emre und Huggel 9.800 Euro bezahlen müssen.

Die FIFA-Berufungskommission hatte sich nochmals mit den drei Sanktionsfällen befassen müssen, nachdem der türkische Verband sowie die beiden Spieler Wiedererwägungsgesuche eingereicht und um Strafmilderungen ersucht hatten. "Nachdem sich der Verband und die Spieler auch in der Öffentlichkeit für ihre Verfehlungen entschuldigt hatten, konnten diese Umstände nun bezüglich der ursprünglich festgesetzten Strafausmaße berücksichtigt werden", hieß es in der FIFA-Aussendung. Die Strafen sind nun endgültig.(APA/dpa)

Share if you care.