"Spanien bestraft die Zuschauer"

25. Juni 2006, 12:31
posten

Pressestimmen zu den Freitag-Spielen der Fußball-WM

Saudi-Arabien - Spanien (0:1)

  • SPANIEN:

    "El Pais": "Die Spanier spielten mit einer Trägheit, als hätten sie sich auf einem Picknick-Ausflug befunden."

    "El Mundo": "Spaniens Reservisten zeigten ein schwaches Spiel. In der zweiten Hälfte gab es nur noch Schlafwagenfußball."

    "Marca": "Spanien bestraft die Zuschauer und verweigert ihnen die Nachspeise. Im Achtelfinale gegen Frankreich werden wir Zidane in den Ruhestand schicken."

    Ukraine - Tunesien (1:0)

  • UKRAINE:

    "Donbass": "Die Ukraine ist jetzt immerhin schon Osteuropa-Meister. Denn außer uns sind alle Teams aus der slawischen Welt - Polen, Tschechien, Kroatien und Serbien-Montenegro - bei der WM bereits ausgeschieden."

  • TUNESIEN:

    "La Presse": "Eine tiefe Enttäuschung"

    "Assahafa": "Eine sehr mäßige Leistung"

    "Achououk": "Sie haben uns enttäuscht. (Trainer Roger) Lemerre steckt hinter der Niederlage."

    "El Anouar": "Lemerre hat uns scheitern lassen."

    Togo - Frankreich (0:2)

  • FRANKREICH:

    "L'Equipe": "Das tut gut! Welche Erleichterung! Das Spanien von heute ist aber etwas anderes als Togo und Südkorea zusammen."

    "Liberation": "Ein Stück blauen Himmels. Die Generation Zidane lebt noch."

    "Le Parisien": "Das ist geschafft, die französische Mannschaft hat ihre Mission erfüllt. Gegen Spanien wird sie ihr spielerisches Niveau allerdings erheblich steigern müssen."

    "L'Union": "Uff! Wie ist das gut für die Moral!"

    "L'Est Républicain": "Wir werden jetzt nicht in überbordende Begeisterung ausbrechen, nur weil die Franzosen Togo geschlagen haben. Die Begegnung mit Spanien wird zeigen, ob es klick gemacht hat."

    "La République du Centre": "Sollte die Zeit nach Zidane begonnen haben, bevor dieser selbst entschieden hat, sich zurückzuziehen?"

    Schweiz - Südkorea (2:0)

  • SCHWEIZ:

    "Basler Zeitung": "Die Schweizer Nationalmannschaft hat in Hannover ein weiteres Stück WM-Geschichte geschrieben. Das ist grandios. Und verdient größten Respekt."

    "Blick": "Bombastisch! Unsere Nati-Helden steigern sich von Spiel zu Spiel. Mit Zucker-Sahne-Honig-Fußball haben sie sich gegen Südkorea in die Achtelfinals gezaubert."

    "Neue Zürcher Zeitung": "Als einziges Team ohne Gegentor durch die Gruppenphase. Das Schweizer Nationalteam hat in seiner bewundernswerten Zuversicht nicht zu viel versprochen."

    "Tages-Anzeiger": "Rot-weißes Fieber. Was die Schweizer Fußballnationalmannschaft in diesen Tagen auslöst, ist einmalig. Ein lauter Jubelschrei geht quer durch das Land, jung, alt, weiblich, männlich, auch solche, denen Fußball bisher wenig bedeutete oder die ihm kritisch gegenüberstanden, feiern mit und lassen sich berauschen von Emotionen und Bildern aus Deutschland."

  • SÜDKOREA:

    "Chosun Ilbo": "Der asiatische Fußball versagte. Er scheiterte an der hohen Mauer der Welt."

    "The Korea Times": "Der koreanische Kampf endete in einer Niederlage, überschattet von einer strittigen Entscheidung."

    Yonhap (nationale Nachrichtenagentur): "Die koreanischen Fans sind niedergeschlagen, da sich die WM-Träume für die zweite Runde in Luft auflösten."

    "Dong-A Ilbo": "Trauriges Morgengrauen - Korea hat die Flügel vor den Alpen eingezogen." (Das Spiel wurde um 4.00 Uhr früh koreanischer Zeit angepfiffen.)

    Share if you care.