Finnische Bärenfänger vor Abreise

25. Juni 2006, 12:59
7 Postings

Tirol und Bayern ziehen Bilanz - CSU-Minister Schnappauf droht mit Erschießung

München/Kufstein - Nach fast zweiwöchiger vergeblicher Suche finnischer Jäger nach dem Braunbären "JJ1" ziehen Bayern und Tirol am Samstag Bilanz. Tirols Landesrat Anton Steixner und Bayerns Umweltstaatssekretär Otmar Bernhard werden bei einer Pressekonferenz in Kufstein auch über das weitere Vorgehen informieren. Ein Teil des finnischen Teams ist bereits abgereist, die übrigen Finnen und ihre Hunde werden ihren Einsatz am Montag beenden.

Der bayerische Umweltminister Werner Schnappauf (CSU) kündigte an, den Braunbären erneut zum Abschuss freizugeben, falls er bis zur Abreise der Finnen nicht gefunden wurde. Auch hier werden die gesetzlichen Voraussetzungen für einen Abschuss vorbereitet. Tierschützer protestieren heftig gegen einen möglichen Abschuss. Sie verlangen, den Bären zu fangen, mit einem Sender zu versehen und in seine Heimat im italienischen Trentino zurückzubringen. (APA/dpa)

Share if you care.