Häupl: "Den ganzen Prozess hätte man billiger haben können"

4. Juli 2006, 15:53
7 Postings

Wiener SPÖ-Chef mit Ergebnis des Präsidiums zufrieden

Wien - Der Wiener SPÖ-Chef und Bürgermeister Michael Häupl ist mit dem Ergebnis des Bundesparteipräsidiums zufrieden, wonach künftig nur "absolute Spitzenfunktionäre" des ÖGB nicht mehr im Nationalrat vertreten sein sollen. "Den ganzen Prozess hätte man billiger haben können", so Häupl am Freitagabend in "Wien heute" (ORF 2) über die vorangegangenen parteiinternen Diskussionen in dieser Frage.

"Gewerkschafter raus aus dem Parlament" sei keine "tolle Botschaft" gewesen, so der mächtige Wiener SPÖ-Politiker. Diese sei jedenfalls im Parteipräsidium richtig gestellt worden. Die Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter werde sich nicht von der Partei abspalten. "Der Vorsitzende der Fraktion ist herzlich eingeladen, in den Nationalrat einzuziehen", sagte der Bürgermeister.

Die Vorgangsweise von SPÖ-Vorsitzenden Alfred Gusenbauer in dieser Frage bezeichnete er - ausdrücklich unter Hinweis auf den bevorstehenden Nationalratswahlkampf - als "optimal und großartig". Dies sei "nicht zynisch" gemeint, meinte Häupl. (APA)

Share if you care.