"Mit den Augen eines Rotarmisten"

26. Juni 2006, 10:30
posten

Bisher unveröffentlichte Bilder eines sowjetischen Besatzungssoldaten in St. Pölten zu sehen

St. Pölten - "Mit den Augen eines Rotarmisten" hat der sowjetische Besatzungssoldat Boris Zajcev in den Jahren 1945 und 1946 in Niederösterreich bisher unveröffentlichte Fotos angefertigt. Unter dem selben Titel wird am Montagabend im NÖ Landesarchiv in St. Pölten eine Ausstellung eröffnet.

Die Bilder Zajcevs, von April 1945 bis Juni 1946 als Oberleutnant der Roten Armee in Bruck a.d. Leitha stationiert, sollen einen neuen Eindruck von Niederösterreich in der unmittelbaren Nachkriegszeit vermitteln. Sie zeigen das Leben der einheimischen Bevölkerung aus der Perspektive eines sowjetischen Besatzungssoldaten, der sich in einer für ihn völlig fremden Umgebung befand. Gleichzeitig geben die Fotos auch sehr persönliche Einblicke in den Alltag und Dienst von Rotarmisten in Österreich.

Der aus Tiflis stammende Zajcev ist inzwischen 85 Jahre alt und lebt in Moskau. Er wird bei der Eröffnung der Ausstellung anwesend sein. Die Schau wird vom Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung (BIK), vom NÖ Landesarchiv und NÖ Institut für Landeskunde (NÖIL) sowie vom Verein zur Förderung der Forschung von Folgen nach Konflikten und Kriegen veranstaltet. (APA)

"Mit den Augen eines Rotarmisten - Niederösterreich 1945-1946 - Fotos von Boris Zajcev", 27. Juni bis 30. September im Foyer des NÖ Landesarchivs, Landhausplatz 1, St. Pölten, Montag, Mittwoch, Donnerstag von 8.30 bis 15.30 Uhr, Dienstag von 8.30 bis 18.00 Uhr, Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr
Share if you care.