Zertifikate: ThyssenKrupp-Discountzertifikat mit 17,6-Prozent-Chance für 1,5 Jahre

10. Juli 2006, 14:50
posten

Beachtlicher Puffer von 19,4 Prozent - Von Walter Kozubek

Bekanntlich wird der Abschlag bei Discount-Zertifikat um so interessanter, desto höher die implizite Volatilität ist. Das ist deshalb der Fall, da ein Discount-Zertifikat aus einer „Long-Position“ im Basiswert und einem „geschriebenem“ Call in Höhe des Caps besteht. Da der Verkaufspreis des Calls maßgeblich für den Abschlag des Zertifikates ist, profitiert der Anleger von einem hohem Optionspreis des Calls.

Da einer der Preis bildenden Faktoren auf den Optionspreis die implizite Volatilität ist, sollte man vor dem Kauf eines auch einen Blick auf die Volatilität werfen. Grundsätzlich gilt: je höher die Volatilität, desto höher ist der zu erzielende Verkaufserlös für die geschriebene Call-Option und desto höher der Abschlag, mit dem das Zertifikate gegenüber dem Kauf der Aktie zu erhalten ist.

Von allen im DAX-Index enthaltenen Aktien weist derzeit die ThyssenKrupp-Aktie die höchste Volatilität auf. Wer nun ein Discountzertifikat mit Cap in Nähe des aktuellen Aktienkurses von 25,31 Euro sucht, könnte nun auf das Sal. Oppenheim Discountzertifikat mit Cap bei 24 Euro, Laufzeit bis 25.9.07, BV 1, ISIN: DE000SBL4BC8 stoßen, das beim aktuellen Aktienkurs mit 20,37 – 20,40 Euro quotiert wird.

Gegenüber der Aktie, die ja derzeit um 25,31 Euro zu haben ist, weist das Discountzertifikat einen beachtlichen Abschlag von 19,4% auf. Diesen Abschlag tauscht der Käufer des Zertifikates allerdings gegen das begrenzte Gewinnpotenzial ein, da das Zertifikat bei allen Kursen oberhalb des Caps am Laufzeitende maximal mit dem Cap in Höhe von 24 Euro getilgt werden wird. Egal, ob der Kurs am Laufzeitende bei 24,10 oder 31 Euro liegt, die maximale Rendite dieses Zertifikates befindet sich bei 17,64%.

Notiert die Stahl-Aktie am Laufzeitende zwischen dem aktuellen Kaufkurs des Zertifikates und dem Cap, dann orientiert sich die Rendite nach dem Aktienkurs zu Laufzeitende. Somit darf sich die ThyssenKrupp-Aktie sogar einen Rückgang auf bis zu 20,40 Euro (vor Spesen) erlauben, bevor man mit diesem Zertifikat einen Verlust erwirtschaftet.

b>Links

www.zertifikatereport.de
www.hebelprodukte.de
www.geld.com

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von ThyssenKrupp-Aktien oder von Anlagezertifikaten auf die ThyssenKrupp-Aktie dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.
Share if you care.