Bank-Sprecher: Vorstand Legradi steht FMA zur Verfügung

11. Juli 2006, 12:44
1 Posting

Laut Prüfbericht der Nationalbank war Bawag-Vorstand in involvierten Tochtergesellschaften tätig

Wien - Der neue BAWAG-Vorstand sei sehr an der lückenlosen Aufklärung aller Vorgänge in der Vergangenheit interessiert, betonte BAWAG-Sprecher Thomas Heimhofer Freitag früh im Ö1-Morgenjournal des ORF-Radio. Die neue Führung setze auch rechtliche Mittel ein, etwa Schadenersatzklagen. Der nun veröffentlichte Prüfbericht sei für die BAWAG bereits bekannt gewesen.

Angesprochen auf die Rolle von BAWAG-Vorstandsdirektor Herbert Legradi, der laut Prüfbericht der Nationalbank (OeNB) in den in die Affäre involvierten Tochtergesellschaften in Liechtenstein, Irland und Deutschland tätig gewesen war, sagte Heimhofer, dass Legradi jederzeit der Finanzmarktaufsicht (FMA) für ein klärendes Gespräch zur Verfügung stehe. Bisher habe es dies seines Wissens nach nicht gegeben. (APA)

Share if you care.