Fünf Tote bei Autobombenanschlag

25. Juni 2006, 17:06
posten

Mindestens zehn Menschen verletzt - Sprengsatz detonierte auf belebtem Markt

Manila - Bei einem Autobombenanschlag sind am Freitag im Süden der Philippinen fünf Menschen getötet und mindestens zehn weitere verletzt worden, wie Polizei und Streitkräfte mitteilten. Ziel war offenbar ein örtlicher Gouverneur, dessen Konvoi zum Zeitpunkt der Explosion vorbeifuhr. Gouverneur Andal Ampatuan blieb den Angaben zufolge unverletzt.

Der Sprengsatz detonierte auf einem belebten Markt in der Stadt Shariff Aguad rund 900 Kilometer südöstlich von Manila. Die Bombe sei in oder unter einem geparkten Kleinbus versteckt gewesen, der mit Feuerwerkskörpern beladen war, sagte Militärsprecher Oberst Felipe Tabas. Unter den Toten sind Behörden zufolge zwei Verwandte des Gouverneurs. Dessen Sohn machte Terroristen für den Anschlag verantwortlich. (APA/AP/Reuters)

Share if you care.