Hussein hungert angeblich weiter

25. Juni 2006, 12:47
posten

Anwalt dementiert Ende des Hungerstreiks - Protest gegen die Ermordung eines Verteidigers

Bagdad - Der irakische Ex-Diktator Saddam Hussein will seinen am Mittwoch begonnenen Hungerstreik nach Angaben seines Anwalts Khalil al-Dulaimi so lange fortsetzen, bis die Verteidiger "Schutz durch amerikanische oder internationale Bewacher" erhalten. Al-Dulaimi sagte am Freitag auf Anfrage in der jordanischen Hauptstadt Amman, mit ihrem Hungerstreik wollten der frühere Präsident und die sieben Mitangeklagten auch erreichen, dass der Mord an Saddams Anwalt Khamis al-Obeidi aufgeklärt werde.

Dieser war am vergangenen Dienstag in Bagdad ermordet worden. Es war bereits der dritte Mord an einem Verteidiger im Prozess wegen des Massakers von Dujail im Jahre 1982.

Ende des Hungerstreiks dementiert

Al-Dulaimi dementierte Berichte aus dem US-Militärgefängnis in Bagdad, wonach Saddam und die anderen Angeklagten in dem Prozess ihren Hungerstreik beendet haben sollen. Er habe in der Nacht auf Freitag mit Saddam telefoniert, der ihm versichert habe, dass der Hungerstreik fortgesetzt werde.

Der jordanische Anwalt Saleh al-Armuti, der ebenfalls zu Saddams Verteidigungsteam gehört, sagte, die Anwälte wollten sich Anfang Juli in Amman treffen, um angesichts der Gefahr weiterer Mordanschläge über ihr weiteres Vorgehen zu beraten.(APA)

Share if you care.