Slowenien führt Euro sehr flott ein

7. Juli 2006, 11:51
posten

Was in Österreich und anderen Ländern der Eurozone bis zu drei Monate dauerte, will Slowenien in zwei Wochen erledigen

Die Umstellung vom Tolar zum Euro sieht keine langen Übergangsfristen vor, bereits Mitte Jänner 2007 endet die parallele Gültigkeit des Tolar nach der Euro-Einführung am 1. Jänner.

Die EU-Kommission hält diese Frist für ausreichend, bemängelt aber einige andere Dinge: Vor allem gebe es keine gesetzliche Verpflichtung zur Preisstabilität, bemängelten Experten in Brüssel. In Österreich wie auch vielen anderen Ländern wurde für den Zeitraum des Überganges ein "Preisstopp"verfügt.

Nach einer früheren Studie der Europäischen Zentralbank konnten die Länder mit einer Pflicht zur doppelten Preisauszeichnung den Teuerungseffekt niedrig halten.

Auch die Bankenöffnungszeiten sollten in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres verlängert werden, meint man in Brüssel. Die Kommission teilte außerdem mit, sie werde den Beitrittskurs des slowenischen Tolar zum Euro am 28. Juni vorschlagen.

Nach Informationen aus EU-Kreisen wird das voraussichtlich der bisher schon geltende Leitkurs im europäischen Wechselkursmechanismus von 239,64 Tolar je Euro sein. (mimo, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 23.6.2006)

Share if you care.