WM-Debütant Ghana im Achtelfinale

22. Juni 2006, 21:03
50 Postings

Black Stars haben mit einem 2:1-Sieg gegen USA den zweiten Gruppenplatz noch vor Tschechien geholt

Nürnberg - WM-Debütant Ghana hat sich am Donnerstagnachmittag als erstes afrikanisches Fußball-Team für das Achtelfinale der Endrunde 2006 in Deutschland qualifiziert. Die Westafrikaner feierten vor 41.000 Zuschauern in Nürnberg einen knappen, aber verdienten 2:1 (2:1)-Erfolg über die USA und beendeten die Gruppe E mit sechs Punkten als Zweiter hinter Italien (7). Die Tore der als Außenseiter in die Gruppenphase gegangenen Afrikaner erzielten Draman (22.) und Appiah (45.+2/Foulelfmeter). Für die US-Amerikaner hatte Dempsey (43.) zwischenzeitlich ausgeglichen.

Beide Teamchefs veränderten ihre Startformation, zum Teil notgedrungen, auf drei Positionen. Ghanas serbischer Trainer Ratomir Dujkovic brachte Stürmer Razak Pimpong und Mittelfeldspieler Derek Boateng für das gesperrte Duo Asamoah Gyan und Sulley Muntari. Verteidiger Habib Mohamed verdrängte Otto Addo auf die Ersatzbank. US-Coach Bruce Arena ersetzte die gesperrten Verteidiger Pablo Mastroeni und Eddie Pope, die gegen Italien Rot bzw. Gelb-Rot gesehen hatten, durch Eddie Lewis und Jimmy Conrad. Mittelfeldakteur Bobby Convey fand sich auf der Bank wieder, für ihn brachte Arena DaMarcus Beasley.

In der zerfahrenen Anfangsviertelstunde war die einzig nennenswerte Szene eine Gelbe Karte für Chelsea-Star Michael Essien (5.), der bereits gegen Tschechien verwarnt worden war und dadurch im Achtelfinale gesperrt ist. Aus der ersten torgefährlichen Aktion ging Ghana in Führung. US-Kapitän Reyna verlor in der Abwehr den entscheidenden Zweikampf gegen Haminu Draman (22.), der daraufhin von halb links alleine auf Keeper Kasey Keller zulief und diesem mit einem gefühlvollen Schuss ins lange Eck keine Chance ließ. Reyna verletzte sich zu allem Überdruss am Knie und musste in der 40. Minute ausgewechselt werden.

Die Westafrikaner setzten nach, nach einem Konter verzog Pimpong (29.) aus halb linker Position nur knapp. Kurz vor der Pause brachte jedoch Boateng sein Team mit einem kapitalen Abwehrfehler um die hart erarbeitete Führung. Ein Querpass des Schweden-Legionärs wurde von Beasley abgefangen. Der PSV-Eindhoven-Profi bediente mit einem präzisen Querpass Clint Dempsey (43.), der keine Mühe hatte, zum 1:1 zu vollenden.

Deutschlands Top-Schiedsrichter Markus Merk ließ vier Minuten nachspielen und traf in der 47. Minute der ersten Hälfte eine überaus harte Elfmeterentscheidung zu Gunsten Ghanas. US-Verteidiger Onyewu soll Pimpong im Strafraum gefoult haben, den verhängten Elfer verwertete Appiah souverän zum 2:1.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie zusehends. Ein Weitschuss von Ghana-Stürmer Amoah (55.), den Keller bravourös parierte, war zunächst einsamer Höhepunkt. Erst 25 Minuten vor dem Ende besann sich das US-Team seiner im Kampf ums Achtelfinale beinahe aussichtslosen Lage und eröffnete die Schlussoffensive. Ein Kopfball von McBride (66.) nach Lewis-Flanke prallte von der Stange zurück, wenige Augenblicke später strich ein weiterer Kopfball von Onyewu (67.) knapp über die Latte. Ghana beschränkte sich auf das Halten des Resultats, was letztendlich souverän gelang. (APA)

Gruppe E:

  • Ghana - USA 2:1 (2:1)
    Nürnberg, 41.000, SR Markus Merk (Deutschland):

    Tor:
    1:0 (22.) Draman
    1:1 (43.) Dempsey
    2:1 (45.+2) Appiah (Foulelfmeter)

    Ghana: Kingston - Paintsil, Mensah, Shilla, Mohamed - Boateng (46. O. Addo), Essien, Appiah, Draman (80. Tachie-Mensah) - Amoah (59. E. Addo), Pimpong

    USA: Keller - Cherundolo (61. Johnson), Conrad, Onyewu, Bocanegra - Reyna (40. Olsen), Dempsey, Donovan, Lewis (74. Convey) - Beasley, McBride

    Gelbe Karten: Essien, Shilla, Mensah, Appiah bzw. Lewis

    • Bild nicht mehr verfügbar

      Otto Addo (li) und Stephen Appiah: "Achtelfinale wir kommen!"

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.